Franck Kom ist beim KSC eingetroffen
Franck Kom ist beim KSC eingetroffen | Foto: KSC

Wenige Stunden vor Abreise

KSC-Neuzugang ist reisefertig

Am Freitag gegen 15.20 Uhr ließ sich auf dem Parkplatz vor dem Wildparkstadion ein dort noch fremdes, aber erwartetes Gesicht sehen: Franck Kom, für rund 600000 Euro der in dieser Wechselperiode teuerste Einkauf des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC, wurde von Clubchef Ingo Wellenreuther und Teammanager Burkhard Reich an dessen neuer Arbeitsstätte eingeführt. Deutschland? Daumen hoch beim kamerunischen Nationalspieler, der bei der Erwähnung des Namens Volker Finke übers Gesicht strahlte. Unter den ehemaligen Freiburger Trainer war der 24 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler vom tunesischen Meister Étoile du Sahel zum Nationalspieler aufgestiegen.
Am Samstagfrüh wird Kom nach seinem verlängerten Urlaub im Mannschaftsbus sitzen, der den KSC-Tross ins Trainingslager nach Schladming bringt. Auch Grischa Prömel, den der KSC überraschend doch für den deutschen Olympia-Kader abstellt und der von Horst Hrubesch als einziger Akteur aus der Zweiten Liga nominiert wurde, wird dabei sein.

Kübler zu Schalke

Zwei ursprünglich Vorgesehene werden in den Sitzreihen aber fehlen: Valentino Vujinovic, weil er angeschlagen ist. Und Jannis Kübler, Mittelfeldspieler aus dem Nachwuchsstall, weil er sich seit Freitagabend auf eine Zukunft beim FC Schalke 04 einstellen kann. Der KSC einigte sich nach BNN-Informationen mit Schalke über einen Wechsel. Die Ablösemodalitäten sehen neben einer Fixzahlung in der unbestätigten Höhe von 450 000 Euro Nachschläge von Schalker Seite bei Bundesligaeinsätzen und bei einem Weiterverkauf des Talents vor.

Test gegen Derby County

Derweil steht auch fest, dass der KSC seine Generalprobe eine Woche vor dem Ligastart gegen den VfL Bochum im Wildparkstadion gegen Derby County bestreiten wird. Der Anpfiff des Duells mit dem Club aus Englands Zweiter Liga wurde für Samstag, den 30. Juli (15.30 Uhr), vereinbart.