Alles geben: Tafeln der Stadtwerke Karlsruhe, die die Läufer beim Baden-Marathon am 25. September motivieren sollen.
Alles geben: Tafeln der Stadtwerke Karlsruhe, die die Läufer beim Baden-Marathon am 25. September motivieren sollen. | Foto: Bernd Kamleitner

Derzeit rund 7200 Anmeldungen

„Marathon ist kein Selbstläufer“

Marathon-Verein steht vor  Herausforderungen

Für viele Hobbyläufer aus der Region ist der Fiducia & GAD Baden-Marathon der sportliche Höhepunkt des Jahres. Doch von Rekordmeldungen mit an die 10 000 Startern kann der Veranstalter, der Karlsruher Marathon-Verein, derzeit nur träumen. „Wir stehen vor Herausforderungen“, räumt Geschäftsführer Fried-Jürgen Bachl ein. Die sind in diesem Jahr besonders groß.
Mit der neuen Strecke und dem neuen Start- und Zielbereich an der Messe Karlsruhe bei Rheinstetten sind die beiden größten Veränderungen bereits aufgezählt. Doch das sind nicht die einzigen Herausforderungen, die die Organisatoren bewältigen müssen. Die Stammkundschaft wird auch von vielen anderen Veranstaltern heftig umworben. So fällt am Sonntag, 25.September, bei elf Marathons in Deutschland der Startschuss, erläutert Bachl. Am Start ist unter anderem das absolute Zugpferd: der Berlin Marathon. Ein neuer Halbmarathon am 9. Oktober in Mannheim könnte zudem treue Kundschaft aus Nordbaden vom Start in Karlsruhe abhalten. „Das ist für uns auch nicht ganz günstig“, formuliert es der Karlsruher Marathon-Chef diplomatisch. Aus diesem Postleitzahlenbereich habe man jedenfalls im Vergleich zu früheren Jahren weniger Anmeldungen.

Trend geht zu Kurzstrecken

Zudem scheint der Laufboom seinen Höhepunkt überschritten zu haben. Der Trend geht zu Kurzstrecken, für die der Trainingsaufwand wesentlich geringer ist. Das zeigen auch die Teilnehmerzahlen etwa beim Firmenlauf B2Run (rund sechs Kilometer) oder der beliebten Badischen Meile (8,888 Kilometer) in Karlsruhe. Wenn die Meldungen beim Baden-Marathon aber unter 8 000 bleiben, klafft bei den Einnahmen ein mehr oder weniger großes Loch im Etat, der bei über 400 000 Euro liegt.

Vom Läufer zum Comedian: Dieter Baumann, Ex-Olympiasieger über 5000 Meter, kommt am 22. September in das Karlsruher Kulturzentrum Tollhaus.
Vom Läufer zum Comedian: Dieter Baumann, Ex-Olympiasieger über 5000 Meter, kommt am 22. September in das Karlsruher Kulturzentrum Tollhaus. | Foto: Bernd Kamleitner

Derzeit bewegen sich die Meldezahlen deutlich unter der Starterzahl des vergangenen Jahres: 8 190 waren es im Jahr 2015, derzeit sind es knapp über 7 200. Was zur Hoffnung Anlass gibt, ist die Tatsache, dass der Meldeschluss für den 34. Baden-Marathon noch aussteht. Für den Marathon über 41,195 Kilometer haben sich bislang 1 050 Läufer (2015: 1 248 Starter) angemeldet, für den Halbmarathon 4 129 (5112). Ein Minus das beim größten Standbein weh tut, wenngleich Bachl der Auffassung ist, das der Baden-Marathon im Vergleich zu vielen Konkurrenten noch gut dabei sei. Sein Motto: „Nur wenn man die Realität ernst nimmt, kann man Dinge ändern.“ Ein Plus gibt es lediglich beim Team-Marathon mit 2 040 (1 830) Startern. Hier liegt die Erklärung auf der Hand: Statt drei Läufer teilen sich in diesem Jahr vier Starter die Marathon-Strecke.

Trotz der nicht einfachen Voraussetzungen will Bachl („Der Marathon ist nicht immer ein Selbstläufer“) den Teilnehmern beim Baden-Marathon wieder ein Spektakel bieten, bei dem es lohnt, dabei zu sein. So wird für den Zieleinlauf in die Messehalle 2 auf rund 150 Metern ein gelb-roter Teppich vor der rund 1 000 Zuschauer fassenden Tribüne ausgerollt. Die soll sich auch am Vortag, Samstag, 24. September, füllen. Dann läuft in der Halle ein buntes Programm für die gesamte Familie, unter anderem mit Tanzworkshops für Kinder und Erwachsene (Infos unter www.tanzmarathon-ka.de, Anmeldung bis 16. September an workshop@projektart.eu). Der Tanzmarathon, der schon seit 2009 entlang der Laufstrecke die Läuferinnen und Läufer mit Tanzeinlagen motiviert, zählt wiederum zum Rahmenprogramm. Das Parken an der Messe werde an beiden Tagen kostenlos sein, kündigte Bachl an. Vom Hauptbahnhof würden ferner Shuttlebusse zur Messe fahren. Die Meldebestätigung der Läufer gilt zudem erneut als Ticket im KVV-Gebiet.

Marathon und Comedy

Marathon und Comedy gibt es auch:  Der Ex-Olympiasieger über 5 000 Meter, Dieter Baumann, war schon Teilnehmer beim Baden-Marathon. Am Donnerstag, 22. September, 20 Uhr, steht er auf der Bühne im Kulturzentrum Tollhaus in Karlsruhe – als Kabarettist. Wer bis zum 11. September als Läufer beim Marathon registriert ist, zahlt für das Ticket 12,50 Euro (statt 16,40 Vorverkauf bzw. 17 Euro Abendkasse). Die Teilnahmebestätigung gilt an der Kasse als Nachweis.