Anklage erhoben: Die Staatsanwaltschaft in Offenburg reagiert schnell und konsequent bei Angriffen auf Polizisten.
Anklage erhoben: Die Staatsanwaltschaft in Offenburg reagiert schnell und konsequent bei Angriffen auf Polizisten. | Foto: Keystone

Jugendliche nach brutaler Gewalt angeklagt

Tritte gegen Kopf und Körper

Die Staatsanwaltschaft Offenburg erhebt Anklage gegen vier junge Männer im Alter zwischen 15 und 18 Jahren wegen gefährlicher Körperverletzung an einem Flüchtling. Dies gibt sie in einer Pressemitteilung bekannt. Im Februar war vor einer Flüchtlingsunterkunft in Ortenberg ein Mann von einer Gruppe Jugendlicher attackiert worden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die drei Deutschen und einen Türken vor dem Jugendschöffengericht am Amtsgericht Offenburg erhoben.
Den zur Tatzeit zwei 15-Jährigen und zwei 17-Jährigen wird vorgeworfen, den Iraker mit Fäusten gegen Kopf und Körper geschlagen und gegen seinen Oberkörper getreten zu haben, selbst, als dieser bereits am Boden gelegen sei. Zuvor habe einer der 17-Jährigen den Mann mit einem Messer bedroht. Der Geschädigte erlitt durch die Tat eine Thoraxprellung, eine Nasenbeinprellung und Schmerzen. Seit dem Angriff leidet er an Panikattacken und Schlafstörungen.
Einem der beiden 15-Jährigen wird laut der Staatsanwaltschaft darüberhinaus zur Last gelegt, einen Polizeibeamten mit den Worten „Bastard“ und „Hurensohn“ beleidigt und eine polizeiliche Vernehmung heimlich mit seinem Mobiltelefon aufgezeichnet zu haben.
Angeklagt sind weitere vier junge Männer deutscher Staatsangehörigkeit im Alter von 15 bis 18 Jahren. Als weitere Delikte werden den insgesamt acht Jugendlichen und Heranwachsenden unter anderem einfache und gefährliche Körperverletzung, Diebstahl und Wohnungseinbruchsdiebstahl vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Taten durch die acht Männer teils alleine, teils im gemeinsamen Zusammenwirken begangen worden sind.
Es handelt sich dabei um den Fußtritt eines 15-Jährigen in den Rücken einer Frau, Schläge und Fußtritte zweier 15-Jähriger gegen einen Mann, wobei dieser mit dem Fuß gegen den Hals und den Kopf getreten worden sei. Ein anderes Mal sei derselbe Mann von einem 15-Jährigen mit dem beschuhten Fuß in das Gesicht und den Rücken getreten worden. Hinzu kämen die Entwendung eines Mofas durch zwei 15-Jährige, der Diebstahl eines E-Bikes durch drei 15-Jährige, ein Einbruch in eine Wohnung durch zwei 15-Jährige, einen 16-Jährigen und einen 18-Jährigen durch Eintreten der Wohnungstür. Aufgrund des Alters der Angeklagten wird die Hauptverhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.