Aufsichtsratsvorsitzender der Edeka-Gruppe

Uwe Kohler folgt auf Adolf Scheck

Von Manfred Dürbeck

Seine Familie betreibt sieben Lebensmittelmärkte in der Ortenau – nun steht er bei Edeka ganz oben: Der Lahrer Kaufmann Uwe Kohler ist neuer Aufsichtsratschef der Edeka-Gruppe. Kohler bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht der Lebensmittel-Zeitung. Inhaltlich äußern wollte er sich nicht. Kohler wird Nachfolger des Acherners Adolf Scheck, der das Amt von 2010 bis 2016 ausgeübt hat. Die Familie betreibt sieben Lebensmittelmärkte in Lahr und Umgebung.
Uwe Kohler war im Juni 2011 einstimmig in den Aufsichtsrat der Edeka-Zentrale in Hamburg gewählt worden. In diesem Gremium vertreten sind zwölf Einzelhändler und sechs Arbeitnehmer als Vertreter der sieben regionalen Edeka-Genossenschaften. Kohler war einer von zwei Aufsichtsräten, die die Edeka Südwest stellt, welche die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland bedient. Die klare Entscheidung damals hatte er auch auf die langjährigen Erfahrungen des Familienbetriebs Kohler im Einzelhandel zurückgeführt.
Die Firma Edeka ist Deutschlands größte Lebensmittel-Einzelhandelskette und beschäftigt nach eigenen Angaben 346 000 Mitarbeiter in 11 400 Märkten. Den Umsatz beziffert die Gruppe auf 48,4 Milliarden Euro. Edeka ist ein Verbund von 4 000 selbstständigen Kaufleuten. Organisiert ist die Kette in sieben Regionalgesellschaften, die zweitgrößte davon ist Edeka-Südwest mit Sitz in Offenburg.