Vier Weinköniginnen und ein OB stoßen an
Mit gleich vier Weinhoheiten stößt OB Martin Wolff an | Foto: Dederichs

Hunderte bei Weinmarkt-Auftakt

Wieder Wettstreit der Weine in Bretten

Von Catrin Dederichs

 

Schöner hätte der Herbst wohl kaum starten können: Die Temperaturen gut über 20 Grad und strahlender Sonnenschein bis in die frühen Abendstunden. Perfekt  für den Start des 30. Weinmarkts in Bretten. Dem sommerlichen Wetter entsprechend, strömten bereits zur Eröffnung Hunderte Freunde guter Weine auf den Marktplatz. Oberbürgermeister Martin Wolff begrüßte die zahlreichen Gäste und wünschte den Besuchern „gesellige Stunden und gute Gespräche“. Zugleich verriet er noch die Besonderheit des Brettener Weinmarktes: „Hier treffen sich schwäbische Wengerter und badische Winzer zum Wettstreit der am besten mundenden Weine.“

Gleich vier Weinhoheiten

Vier Tage lang können die Gäste nun den Geschmacksvergleich selbst vornehmen. Entsprechend der verschiedenen Weine standen in Bretten denn nicht nur badische Weinhoheiten auf der Bühne, sondern auch die württembergische Weinkönigin Mara Walz. Gemeinsam mit der Brettener Weinmarktkönigin Nina I., der badischen Weinkönigin Magdalena Malin und der Kraichgauer Weinprinzessin Svenja Wanielik pries sie die jeweiligen Tropfen ihres Anbaulandes an.

Regionale Weine und ein „Ausländer“

Neben regionalen Weinen aus dem Kraichgau, Stromberg, Zabergäu und Heuchelberg ist auch wieder ein „Ausländer“ dabei: Fast 600 Kilometer sind die Freunde aus Brettens Partnerstadt Longjumeau gereist, um den Brettener Weinmarkt mit französischen Weinen und Käsespezialitäten zu bereichern.

Zwei Personen stoßen mit Weingläsern an
Edle Tropfen stehen im Mittelpunkt des Brettener Weinmarkts | Foto: Rebel

Aber auch die heimischen Winzer verstehen es, ihre Kunden zu verwöhnen: So laden sie zu Maultaschen, Käsespätzle oder Lachsschnittchen ein.

Buttenmarsch und Traubenpressaktion

Der Weinmarkt endet offiziell am Montag, 26. September, 23 Uhr. Höhepunkt der fünftägigen Veranstaltung ist die Traubenpressaktion am Sonntag mit vorherigem Buttenmarsch durch die Innenstadt (Beginn: ab 15.30 Uhr vor dem BNN-Gebäude am Gottesackertor). Der Erlös des frisch gepressten Traubensafts kommt der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten zugute, ebenso der des Preisrätsels.

Einzelhandel lockt mit Schnäppchen

Seit drei Jahrzehnten ist der Weinmarkt nun schon ein Schaufenster der Weinkultur und zugleich ein beliebter Treffpunkt für zahlreiche Besucher aus nah und fern. Das hat längst auch der Brettener Einzelhandel  erkannt – und bläst denn auch am verkaufsoffenen Sonntag, 25. September, zur Schnäppchenjagd. Von 13 bis 18 Uhr können die Besucher dabei nach Herzenslust in den Brettener Geschäften shoppen – und anschließend ihre Schnäppchen auf dem Weinmarkt mit einem Gläschen Sekt oder Wein begießen.