Der Sommer kann jetzt ruhig kommen. Allein - nicht alle glauben so recht daran.
Der Sommer kann jetzt ruhig kommen. Allein - nicht alle glauben so recht daran. | Foto: Fuerniss

Umfrage in der Region

Wo bleibt der Sommer?

Von Alexander Werner

Wohl kaum ein anderes Thema wie das Wetter ist seit Wochen derart in aller Munde. Wie wirkte sich der gehemmte Sommer auf die Menschen aus und was erwarten sie sich überhaupt noch? Die BNN haben sich in der Hardt umgehört.

Jaroslav Szpak, Stutensee: „Bei all dem Regen über acht Wochen gab es praktisch keinen Sommer. Als Rentner möchte ich auch mal Tagesausflüge mit dem Rad unternehmen oder zum Baggersee gehen. Am See war ich bislang nur

Jaroslav Szpak
Jaroslav Szpak | Foto: Werner

einmal, das gab es so Jahre nicht. Eigentlich wollten meine Frau und ich eine Woche wegfahren, nach Bayern oder an die Mosel. Bei ein oder zwei schönen Tagen geht das nicht. Man hofft nur, dass es noch was wird mit dem Sommer, ich glaube es nicht mehr.“

Sabine Krissel, Eggenstein-Leopoldshafen: „Prinzipiell ist meine Laune relativ witterungsunabhängig. Wenn das Wetter schlecht ist, habe ich als Leseratte immer eine gute Beschäftigung und zudem wetterfeste Kleidung. So hat das meine

Sabine Krissel
Sabine Krissel | Foto: Werner

Freizeitplanung auch Regenpausen bislang nicht beeinträchtigt. Der Regen könnte endlich mal aufhören. Ich bin optimistisch, dass es schöner wird. Das wäre für Schwimmbad und Urlaub nicht schlecht. Von der Wahrscheinlichkeit her müsste es trocken bleiben.“

Vlado Draca, Stutensee-Blankenloch: „Mit solchem Wetter hätte ich wirklich nicht gerechnet. An sich bin ich nicht wetterfühlig und viel mit dem Hund unterwegs. Dauerregen und ständig grau in grau, das machte mir zu schaffen. Das schlug aufs

Vlado Draca
Vlado Draca | Foto: Werner

Gemüt. Jetzt ist es ok, wobei es ruhig mal krachen könnte. So, wie man einen Sommer gerne hätte. Ich lese gerne im Garten, möchte mit meinen Töchtern zum See und ins Freibad. Dafür müsste es verlässlich wärmer werden.“

Heiko Seeger, Stutensee-Blankenloch: „Man sagt immer, es gibt kein gutes oder schlechtes Wetter. Es ist, wie es ist. Allerdings hätte ich gern ein paar Sonnenstrahlen. Was mich stört ist, dass wenn das Wetter gut wird, die Tage schon wieder kürzer

Heiko Seeger
Heiko Seeger | Foto: Werner

werden. Ich genieße es, wenn es schön, mild und hell ist und bin gerne viel im Freien unterwegs mit dem Hund oder Fahrrad. Diesen Sommer habe ich jedoch wettermäßig abgehakt. Ich glaube nicht, dass es anhaltend, sondern eher nur tageweise schön werden wird bei gewohnter Nässe.“

Josef Fluhar, Eggenstein-Leopoldshafen: „Das Wetter bereitet überall Probleme. Ich spüre es auch in meinem Fahrradgeschäft. Bei Regen bleibt die Kundschaft aus. Ich selbst würde mich bei dem, was da zuletzt alles runterkam, auch nicht in den Sattel

Josef Fluhar
Josef Fluhar | Foto: Werner

setzen. Ich gehe gern zum Baggersee. Aber was soll man tun, wenn es nicht mal eine Woche am Stück, sondern nur mal einzelne Tage schön und oft das Wochenende verregnet ist. Nach meinem Gefühl, kommt bei allenfalls gemischten Bedingungen ein heißer Sommer nicht mehr.“