Baden-Württemberg

Tödliches Familiendrama in Maulbronn

Eine Frau hat am frühen Dienstagmorgen in Maulbronn (Enzkreis) offenbar ihren Ehemann erstochen und sich selbst lebensgefährlich mit einem Messer verletzt. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, hatte der Vater der 51-Jährigen die Polizei alarmiert. Beamte und Rettungskräfte fanden das 55-jährige Opfer in einer Einfahrt in der Nähe seiner Wohnung leblos auf dem Boden liegend. Die Frau soll mehrfach auf den Mann eingestochen haben. Anschließend schloss sie sich in der Wohnung des Paares ein und drohte, sich das Leben zu nehmen. Mit lebensgefährlichen Verletzungen, die sie sich offenbar selbst zugefügt hatte, wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe der Tat liegen noch im Dunkeln. „Es spricht nichts für einen anderen Täter“, meinte ein Polizeisprecher zu ersten Ermittlungsergebnissen. Die Pforzheimer Staatsanwaltschaft hat beim hiesigen Amtsgericht einen Haftbefehl gegen die Frau beantragt.

  mehr in der Mittwochausgabe

Grün-Rot will Tanzverbote lockern

Nicht nur an Karfreitag gelten strenge Tanzverbote im Land: In baden-württembergischen Discos und Gaststätten ist per Gesetz nicht nur an diversen Feiertagen, sondern auch generell sonntags ab drei Uhr morgen Schluss mit der Tanzerei. Diese strengen Regeln will die grün-rote Landesregierung nun auf den Prüfstand stellen und lockern. Der Karfreitag wird voraussichtlich aber nicht angetastet – darauf pochen auch die Kirchen.

  mehr im SÜDWESTECHO
in der Mittwochausgabe

Partyhilfe mit Gegenleistung

Wenn eine ganze Stadt Geburtstag feiert, ist das eine teure Angelegenheit. Für den Festival-Sommer zum 300-jährigen Bestehen von Karlsruhe sind 15 Millionen Euro veranschlagt. Knapp ein Drittel davon, nämlich vier Millionen Euro, sollen Sponsoren beisteuern. Sie erhalten dafür bestimmte Gegenleistungen. Bisher haben 41 Partner zugesagt, die Festlichkeiten finanziell und mit Sachleistungen zu unterstützen. So stellt der Premiumsponsor EnBW zum Beispiel zwei mobile Verleihstationen für Pedelecs bereit; dm beteiligt sich am Mitmach-Projekt „Young Urban Moves“ für Jugendliche.

  mehr WIRTSCHAFT
in der Mittwochausgabe

Karlsruhe

Schauspieler stellten Film vor

Matthias Schweighöfer hat am Dienstag im Filmpalast am ZKM seinen Film „Der Nanny“ vorgestellt. Begleitet wurde er von seinem Schauspielerkollegen Milan Peschel. Zahlreiche Fans umringten die Darsteller und ließen sich Autogramme geben. Der Film der gerade in die Kinos kommt, sei ein Film für die ganze Familie, zum Lachen, zum Weinen und mit der Botschaft, dass man alles erreichen kann, wenn man nur will, so Schweighöfer.

mehr in der Mittwochausgabe

Kulturbeilage zum Stadtgeburtstag

Karlsruhes kulturelle Vielfalt ist Thema der Verlagsbeilage „Eine Stadt strahlt Kultur aus“, die der Mittwochsausgabe der Badischen Neuesten Nachrichten beigefügt ist. In dem 32-seitigen Heft blickt die BNN-Kulturredaktion voraus auf die angekündigten Glanzlichter der Feiern zum 300. Stadtgeburtstag und lädt ein zu Spaziergängen durch die Karlsruher Kulturhistorie.

mehr KULTUR
in der Mittwochausgabe

Betriebshof West repariert Bahnen

„Der Betriebshof West ist das Herz der Verkehrbetriebe“, beteuert Marc Feistkorn, stellvertretender Leiter der Abteilung „Fahrzeuge und Werkstätten“. Jede Nacht werden dort bis zu 130 Fahrzeuge der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft und der Verkehrsbetriebe Karlsruhe abgestellt. „Hier sind die Bahnen zuhause. Hier werden sie gereinigt und instand gesetzt.“ Ob Lackschäden, kaputte Sitze oder zerbrochene Scheiben – die vielen Mitarbeiter auf dem riesigen Gelände im Norden des Rheinhafens können fast alles reparieren. Überall in den großen Hallen des Betriebshofes liegen ausgebaute Drehgestelle, alte Stromabnehmer und haufenweise Werkzeug herum.

mehr AUS DER REGION
in der Mittwochausgabe

Achern

Brand in Müllumladestation

Ein Brand in der Müllumladestation in Appenweier hat Hunderttausende Euro Schaden angerichtet. In einer 1 500 Quadratmeter großen Lagerhalle für Hausmüll brach aus ungeklärter Ursache das Feuer aus. Als die Feuerwehren anrückten, stand ein Großteil des Mülls in Flammen. Laut Polizei hielt sich wohl niemand in der Halle auf. Die Löscharbeiten dauerten bis tief in die Nacht zum Mittwoch. Messungen der Feuerwehr ergaben, dass keine Gefahr für Mensch und Umwelt besteht.

mehr in der Mittwochausgabe

Eröffnung im September

Der erste Abschnitt des „Schlossbergtrails“ für Mountainbiker in Sasbachwalden wird voraussichtlich im September eröffnet. Im Blumendorf entsteht derzeit die längste Mountainbike-Abfahrtsstrecke Deutschlands, die im endgültigen Ausbaustadium von der Hornisgrinde über zehn Kilometer hinab ins Tal zum Ortskern führen soll.

mehr in der Mittwochausgabe

Baden-Baden

Problem Schimmel

Er treibt Vermieter und Mieter gleichermaßen auf die Palme: der Schimmelpilz. Falsches Nutzerverhalten sagen die einen, Baumängel behaupten die anderen. Nicht selten endet der Streit vor dem Kadi. So auch jetzt in einem aktuellen Fall in der Baden-Badener Weststadt, wo ein Mieter einen Teil des Mietzinses einbehalten hat, weil er bauliche Mängel in dem in den 70er-Jahren erbauten Mehrfamilienhaus vermutet. Ganz anders der Kläger: Er sieht den Mieter durch falsches Lüften als Verursacher. Wie sich vor dem Amtsgericht zeigt, wird der „Schimmelstreit“ noch überlagert durch persönliche Animositäten. Der Mieter weigert sich seit zwei Jahren die bereits bereitstehenden neuen Fenster einbauen zu lassen, beklagt sich seinerseits über überfüllte Mülltonnen und Lärm im Haus. Seit über zwei Jahren dauert die juristische Auseinandersetzung bereits, nebst Zinsen macht der Kläger inzwischen rund 6.000 Euro an Mietkosten und Nebenkosten geltend.

mehr in der Mittwochausgabe

Bretten

Galerie ist noch kein Magnet

Verhalten optimistisch zeigen sich die Brettener Einzelhändler: Seit vier Wochen nun ist das alte Kaufhaus Schneider neu eröffnet. Die Weißhofer Galerie mit ihren fünf Mietern soll als Kundenmagnet dienen. Doch: „Der Magnet zieht noch nicht so richtig“, so die Einschätzung aus der Nachbarschaft. Die BNN haben sich umgehört: Viele Händler merken noch keine veränderten Kundenströme, sind aber dennoch froh, dass der Leerstand beendet ist. Einheitliche Öffnungszeiten allerdings für die gesamte Innenstadt, das sei laut vieler Geschäftsleute utopisch. Selbst innerhalb der Galerie konnte man sich offenbar nicht einigen.

mehr in der Mittwochausgabe

Bruchsal

„Kulturelles Profil herausarbeiten“

Mit dem Bürgertheater „Utopolis“  wirft die Badische Landesbühne (BLB) einen Blick auf die Stadt der Zukunft. Das Projekt, das bereits im Jahr 2012 seinen Anfang nahm, steuert nun auf seinen Höhepunkt zu: Beim Zukunftsfestival am 11. und 12. April sowie am 16. und 17. Mai werden in einer Stadtrauminszenierung an verschiedenen Orten von unterschiedlichen Gruppen Spielszenen gezeigt. „Das umfangreiche Programm führt die BLB gerade an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit“, erzählt BLB-Intendant Carsten Ramm im BNN-Interview. Andererseits seien alle mit Begeisterung dabei: „Es kommen Ideen auf und Projekte kurzfristig dazu.“ Zum Beispiel „Apropos Heimat“, das sich mit der Situation von Flüchtlingen und Asylanten in Bruchsal auseinandersetzt. Ramm hofft, durch das Projekt auch langfristig das kulturelle Profil der Stadt schärfen zu können.

mehr in der Mittwochausgabe

Bühl

Allergiker-Karte kaum nachgefragt

Ist Laktose in der Wurst oder Milch im Brötchen? Ist dieses Menü tatsächlich gluten- und selleriefrei? Kirsten Fournier aus Bühl, die in ihrer Familie mehrere Allergien „vorweisen“ kann, hat bei Restaurantbesuchen immer noch das Notfallset dabei, „denn es kam schon ein paar Mal zu allergischen Reaktionen“. In der Gastronomie war die Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) bis zum Schluss umstritten. „Es ist im Vorfeld sehr viel Wind um die Allergiker-Verordnung gemacht worden, und ich bin froh, dass man in Deutschland zu einer unbürokratischen und praxisorientierten Umsetzung gekommen ist“, so Christian Röck, stellvertretender Dehoga-Vorsitzender in Bühl. Bei ihm in der „Linde“ in Neusatz gibt es eine spezielle Allergiker-Karte – die sei aber noch nicht nachgefragt worden. Ähnliche Erfahrungen hat Daniela Bergmann vom Hotel „Rebstock“ in Kappelwindeck gemacht. Auch sie hat eine separate Allergiker-Speisekarte im Angebot. „Bisher wurde dreimal nach der Karte gefragt, jedoch ausschließlich aus Neugier.“

  mehr in der Mittwochausgabe

Ettlingen

Magier Pierro auf Erfolgswelle

Auf einer Erfolgswelle schwebt derzeit Magier Simon Pierro. Jüngst erregte er in der Ellen DeGeneres Show in den USA als „iPad-Zauberer“ Aufsehen. Auch in Deutschland ist er aktuell gefragt: Am 3. April ist Simon Pierro Gast in der NDR Talk Show, moderiert von Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt. Am 7. April folgt ein Besuch bei Markus Lanz. Anfragen, so Pierre, habe es zudem von Carmen Nebel, von Hirschhausen, Kerner und Silbereisen gegeben.

mehr in der Mittwochausgabe

Gaggenau

Zwangsfusion vor 80 Jahren

Was Gaggenau Jahre zuvor erfolglos versucht hatte, wurde nun quasi „auf Führerbefehl“ kategorisch umgesetzt: Heute vor 80 Jahren, am 1. April 1935, wurde das Industriedorf Ottenau mit der Stadt Gaggenau vereinigt. Die Braut kam nicht mit leeren Händen: Zum Zeitpunkt der Fusion lag der größte Teil des Benz-Werks auf Gemarkung Ottenau. Die Amtszeit des Ottenauer Bürgermeisters Wilhelm Heck war mit dem Zusammenschluss beendet. 

mehr in der Mittwochausgabe

Hardt

Gut behütet

Hüte und andere Kopfbedeckungen sind wieder modern, sagt Jester Bullik. Die Modistin aus Pfinztal-Berghausen kreiert in ihrem Atelier aus verschiedenen Materialien individuelle Hüte, Mützen und Kappen. In Zukunft, so die Designerin, werde den Kopfbedeckungen noch mehr Aufmerksamkeit zukommen, denn sie seien nicht nur als schmückendes Accessoire gedacht, sondern schützen auch vor Kälte, Hitze und Regen. In Zeiten des Klimawandels sei dies nicht zu vernachlässigen.

mehr in der Mittwochausgabe

Pforzheim

Neues Konzept für Schmuckjubiläum

Ein neues „Grobkonzept“ fürs 2017 anstehende Pforzheimer Schmuckjubiläum wurde jetzt den Ratsfraktionen in einer „informellen Runde“ von Erstem Bürgermeister Roger Heidt präsentiert. Die Gesamtverantwortung für das Projekt soll unmittelbar beim derzeit in Urlaub weilenden OB Gert Hager angesiedelt sein. Auf die Frage, ob der bisherige Geschäftsführer des Kulturhauses Osterfeld, Gerhard Baral (Foto), als Organisationschef in Sachen „250 Jahre Schmuck und Uhren“ tätig werden soll, bekundeten am Dienstag Vertreter von CDU, SPD, Grünen und AfD gegenüber dem Pforzheimer Kurier Sympathie für diese stadtinterne Personallösung.

mehr in der Mittwochausgabe

Rastatt

Probe für Kleine Hexe

Die Kleine Hexe von Otfried Preußler kommt auf die Bühne der Volksschauspiele Ötigheim. Die Proben laufen auf Hochtouren, das Bühnenbild und die Kostüme sind bereits fertig. Die Premiere ist am 11. Juli, die ersten Karten gingen bereits über die Theke. Der Regisseur empfiehlt: Wer in eines der Stücke gehen will, sollte sich sputen beim Kartenkauf.

mehr in der Mittwochausgabe

 
Zeitung online lesen!

Politik

Euro-Kritiker Gauweiler gibt alle politischen Ämter auf

dpa

Der Euro-Rebell der CSU wirft die Brocken hin: Peter Gauweiler tritt als Parteivize zurück und verlässt auch gleich den Bundestag. Als Grund nennt er parteiinternen Druck, gegen seine Überzeugungen zu handeln.

Iraker befreien Tikrit aus den Händen des IS

dpa

Vor vier Wochen begannen die irakische Armee und schiitische Milizen eine Großoffensive auf die Stadt Tikrit. Wochenlang stockte der Vormarsch. Jetzt meldet die irakische Regierung einen Durchbruch.

Ex-Militärdiktator gewinnt Präsidentschaftswahl in Nigeria

dpa

Ein früherer Militärdiktator hat in Afrikas bevölkerungsreichstem Land den ersten demokratischen Machtwechsel geschafft. Der 72 Jahre alte Muhammadu Buhari wird der neue Präsident Nigerias.

Polizei beendet Geiselnahme in Istanbuler Justizgebäude gewaltsam

dpa

Linksextremisten dringen in das zentrale Istanbuler Justizgebäude ein und bringen einen Staatsanwalt in ihre Gewalt - der Ankläger in einem brisanten Fall ist. Die Geiselnahme endet blutig.

Nachspielzeit für Atomgespräche mit dem Iran?

dpa

Zwölf Jahre dauert der Atomstreit mit dem Iran bereits. Im Kern geht es um die Frage, wie der Iran trotz eines zivilen Atomprogramms an der Erlangung von Atomwaffen gehindert werden kann. Am vorerst letzten Tag der Gespräche wurde eine erneute Verlängerung erwogen.

Sport

Festtag für Europas Top-Clubs - Rummenigge starker Mann

dpa

Europas beste Fußballclubs können sich auf satte Zugewinne freuen, wenn sie in der Champions League oder Europa League dabei sind. Zudem soll Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge als ECA-Chef künftig auch Funktionär im Spitzengremium der UEFA sein.

Tuchel stehen alle Türen offen - HSV bietet wohl Vertrag

dpa

Nach einem Jahr Pause sind die Akkus bei Thomas Tuchel wieder aufgeladen. Die Fußball-Branche wartet auf den ehrgeizigen, bisweilen unbequemen Trainer. Wer das Rennen macht, ist völlig offen.

Neuer Hamilton-Vertrag zu «99,6 Prozent» fix

dpa

Vettels Gala-Fahrt in Malaysia bewertet Weltmeister Hamilton nicht als Weckruf - eher als ein «Kneifen». Ferrari sieht der Brite aber als ernsthaften WM-Konkurrenten. Hamiltons Ja-Wort zu einem neuen Mercedes-Vertrag könnte schon bald offiziell werden.

Duo im Viertelfinale: Lisicki und Petkovic strahlen

dpa

Das gab's seit 1996 nicht mehr: Beim Tennis-Turnier in Miami stehen in Andrea Petkovic und Sabine Lisicki zwei deutsche Spielerinnen im Viertelfinale. Auf Lisicki wartet nun Branchenprimus Serena Williams, auf Petkovic eine aufstrebende Tschechin.

Blick in die Welt

Trauergottesdienst in Haltern für Opfer der Flugzeug-Katastrophe

Haltern am See (dpa) - Mehr als eine Woche nach dem Absturz der Germanwings-Maschine dauert die tiefe Trauer in der besonders betroffenen westfälischen Stadt Haltern an. Heuter (17.00 Uhr) wollen die Menschen zu einem öffentlichen ökumenischen Gottesdienst in der St.-Sixtus-Kirche zusammenkommen. Es werden viele Teilnehmer erwartet, deshalb wird der Gottesdienst über Lautsprecher auch nach außen übertragen. Unter den Opfern der Tragödie sind auch 16 Schüler und zwei Lehrerinnen des Halterner Gymnasiums.

Orkan über Deutschland: Bahn-Chaos und mehrere Tote

dpa

Orkan «Niklas» tobt quer über die Republik. Fünf Männer sterben in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Vielerorts krachen Bäume auf die Schienen und legen den Bahnverkehr lahm.

Mutter mit zwei Mädchen in Weimar von umstürzendem Baum getroffen

Weimar (dpa) - Ein Baum ist in Weimar auf eine Mutter und ihre zwei Töchter gestürzt - als Sturm «Niklas» gestern tobte. Eines der Mädchen wurde schwer verletzt. Ihre Schwester und die Mutter erlitten leichte Verletzungen. Die Mutter war mit ihren neun- und achtjährigen Töchtern auf einem Gehweg unterwegs, als der etwa zehn Meter hohe Baum umkippte. Das neun Jahre alte Mädchen ist noch in der Klinik.

Hochwasser in Hamburg niedriger als erwartet

Hamburg (dpa) - Ein für das Hamburger Elbegebiet erwartetes Hochwasser ist in der Nacht niedriger ausgefallen als befürchtet. Das Wasser am Fischmarkt in St. Pauli schwappte bis zum frühen Morgen nicht wie erwartet über die Kaikante. Die Verkehrsleitzentrale hatte Autofahrern geraten, ihre Fahrzeuge nicht auf tiefer gelegenen Parkplätzen abzustellen. Das schwere Sturmtief «Niklas» war gestern mit orkanartigen Böen über den Norden gezogen. Deshalb wurde ein mögliches Hochwasser oder eine leichte Sturmflut erwartet.

Orkan trifft Bahnverkehr mit voller Wucht - Mehrere Tote

Berlin (dpa) - Das Orkantief «Niklas» hat ein Verkehrschaos auf Schienen und Straßen in Deutschland ausgelöst und schwere Schäden angerichtet. Fünf Menschen starben, zahlreiche weitere wurden verletzt. Der Sturm riss Stromleitungen herunter. In weiten Teilen der Republik kam der Bahnverkehr zum Erliegen. Für Fahrgäste, die unterwegs strandeten, stellte die Bahn in mehreren Städten Übernachtungszüge bereit. Mit Böen von bis zu 192 Stundenkilometern raste das Orkantief quer von Westen gen Osten. In Rheinland-Pfalz starben zwei Männer, als ein Baum auf ihr Fahrzeug krachte. In Sachsen-Anhalt erschlug eine Mauer einen Mann.

Wirtschaft

Arbeitslosigkeit sinkt auf 24-Jahres-Tief

dpa

Der Start ins neue Jahr war vielversprechend - inzwischen glaubt auch die Bundesagentur für Arbeit an einen passablen Jobaufschwung im Jahr 2015. Sie baut dabei auf ein kräftiges Wirtschaftswachstum. Der Mindestlohn bleibt aber ein Unsicherheitsfaktor.

Dax-Anleger machen nach Rekordquartal Kasse

dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist in den ersten drei Monaten des Jahres um satte 22 Prozent gestiegen - das ist die stärkste Quartalsentwicklung seit 2003. Auch das Monatsplus von knapp 5 Prozent für den März kann sich sehen lassen.

Middelhoff stellt Antrag auf Privatinsolvenz

dpa

Seit langem streitet der frühere Topmanager mit Gläubigern über deren Millionenforderungen. Doch eine Forderung des Finanzamts zwang ihn jetzt nach Angaben seines Rechtsanwalts zum Insolvenzantrag.

Aldi und Co. wollen Gift aus der Kleidung verbannen

dpa

Lidl, Penny - und nun auch Aldi: Greenpeace hat Deutschlands Lebensmitteldiscounter wach gerüttelt. Bis 2020 sollen Textilien und Schuhe auch beim Branchenführer nicht mehr mit giftigen Chemikalien produziert werden.

Kultur

Astrid-Lindgren-Preis geht nach Südafrika

dpa

Stockholm (dpa) - Für ihre Rolle bei der Leseförderung von Kindern in Südafrika hat die Organisation Praesa den Astrid-Lindgren-Preis 2015 bekommen.

Russischer Operndirektor setzt «Tannhäuser» ab

dpa

Nowosibirsk (dpa) - Nach Kritik der russisch-orthodoxen Kirche an einer Inszenierung von Richard Wagners «Tannhäuser» hat der neue Chef der Oper in Nowosibirsk das umstrittene Stück abgesetzt. 

Helene Fischer gewinnt vier Echos

dpa

Berlin (dpa) - Es war eine Gala der gemischten Gefühle: Noch eben hatte der ARD-«Brennpunkt» über neue Einzelheiten zum Flugzeugabsturz in den französischen Alpen berichtet. Nur eine Schweigeminute und einen Udo-Jürgens-Hit später dann Show-Routine.

Tel Aviv-Museum zeigt Werke aus Sammlung Julia Stoschek

dpa

Tel Aviv (dpa) - Das Tel Aviver Kunstmuseum zeigt im 50. Jubiläumsjahr deutsch-israelischer Beziehungen erstmals eine große Privatsammlung aus Deutschland.