Spendenaktion Wir helfen

Notfallhilfe für Mitbürger

„Wir helfen“ geht in die 24. Runde

Jeder 13. Bürger in Karlsruhe lebt unter der Armutsgrenze und steht damit unter einem enormen Druck für die Bewältigung und Herausforderung des täglichen Lebens. Laut Statistik ist die Kinderarmut rückläufig aber ganz deutlich nimmt die Altersarmut immer mehr zu. Ältere Menschen mit kleiner Rente können sich oft Notwendigkeiten nicht leisten.
Für alle diese Karlsruher Mitbürger engagiert sich seit nunmehr 24 Jahren die BNN-Spendenaktion „Wir helfen“, die unter der Schirmherrschaft von BNN-Verleger, Herausgeber und Chefredakteur Klaus M. Baur steht. Dank der Großzügigkeit der BNN-Leser mit großem Erfolg: Gut 2,5 Millionen Euro haben sie bislang gespendet und es so ermöglicht, fast 15.500 Familien und Einzelpersonen im Stadtgebiet Karlsruhe eine Freude zu machen.
Die Idee, die dahintersteckt, ist ganz einfach: Menschen, denen es finanziell besser geht, helfen Mitmenschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Dieses Zeichen der Solidarität sendet „Wir helfen“ alljährlich aus.
Inzwischen geht die Aktion in die 24. Runde. Die Hoffnung der Bedürftigen ist groß, die Spendenbereitschaft der BNN-Leser traditionell ebenfalls. 181. 366,98 Euro kamen über Weihnachten des -vergangenen Jahres zusammen. Damit konnten die BNN in ca. 1.200 echten Notfällen helfen.
„Wir helfen“ allein kann Menschen nicht aus einer prekären Notlage herausbringen. Diesen Anspruch hat die Aktion nie gehabt. Sie will Bedürftigen zu Weihnachten eine Freude bereiten. Doch wer ist bedürftig und was macht Freude? Hier helfen die Sozialarbeiter der Stadt, der Caritas und der Diakonie weiter. Sie vermitteln die Hilfen an
Menschen, die sie auch durch ihre tägliche Arbeit kennen – eben weil diese in vielerlei Nöten sind. Die Partner der BNN wissen, welche Hilfe am dringendsten ist. Dies kann ein Zuschuss zu einem Hörgerät oder zu einer Brille sein, wenn Menschen zu arm sind, ihren Eigenanteil zu bezahlen. Dies kann aber auch eine neue Waschmaschine oder ein neuer Kühlschrank sein, wenn einer bedürftigen Familie mit mehreren Kindern dafür das Geld fehlt. In den allermeisten Fällen vergibt „Wir helfen“ aber Lebensmittelgutscheine.
Es zeigt sich seit Jahren, dass Menschen, die meist unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind, oftmals an der Ernährung knapsen. Um Strom, Wasser und häufig alte Schulden bezahlen zu können, sparen sie sich das Geld sprichwörtlich vom Mund ab. Hier sollen Lebensmittelgutscheine, die nur in ausgesuchten Geschäften eingelöst werden können und nicht etwa für Tabakwaren oder Alkohol verwendet werden dürfen, helfen, dass Menschen beim Einkauf für das Festmahl nicht auf den Cent schauen müssen.
Rund ein Drittel der gesamten Spenden, wurden in Form von Lebensmittelgutscheinen an Bedürftige gegeben. Mit über 50.000 Euro wurde warme Kleidung finanziert – vor allem für Kinder, die nun einmal sehr schnell aus ihren Schuhen, Jacken und Hosen herauswachsen, ohne dass andere Hilfen diesem Umstand Rechnung tragen. Weitere Summen wurden für Möbel und Elektrogeräte, Senioren- und Kinderfreizeiten, Medizinische Hilfsmittel, Zuschuss für Energiekosten und für Dinge des täglichen Bedarfs aufgewandt.
Die BNN-Aktion hilft individuell und garantiert, dass jeder gespendete Cent bei den Bedürftigen ankommt. Es gibt keine Verwaltungskosten, und die beteiligten Banken, die Sparkasse und die Volksbank Karlsruhe, verzichten auf Gebühren.
Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Geldspende, damit wir gemeinsam Karlsruher Mitbürgern helfen können.
Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefon +49 (0721 ) 789-116.

 

Ich möchte spenden