Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

1,2,3,4,5… Verstöße quer durchs Gesetzbuch – Bundespolizisten hatten einen guten Riecher

Anzeige

Mannheim (ots) – Zur Festnahme eines 25-jährigen Tunesiers durch die Bundespolizei ist es in den frühen Morgenstunden des Mittwochs am Hauptbahnhof Mannheim gekommen. Der kontrollierte Mann hatte einen Haftbefehl zur Strafvollstreckung wegen Diebstahls offen. Aber damit nicht genug. Weiterhin war er durch verschiedene Staatsanwaltschaften zur Aufenthaltsermittlung wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Asylgesetz und Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz ausgeschrieben. Eine Durchsuchung des Mannes förderte dann noch 29 g Methadon aus seiner Jackentasche und griffbereit in seiner Hosentasche ein Einhandmesser mit feststellbarer Klinge zu Tage. Die Sachen wurden sichergestellt und führten zu weiteren Anzeigen im Strafrechts- und Ordnungswidrigkeitenbereich. Da er die im Haftbefehl geforderte Geldstrafe in Höhe von 377 Euro nicht begleichen konnte, wurde er zur Verbüßung der 30-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt Mannheim verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 – 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/4433666