Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

A5 beim Karlsruher Dreieck – Kontrolle der Rettungsgasse nach schwerem Unfall auf der A5 deckt viele Verstöße auf

Anzeige

Karlsruhe (ots) – Wie bereits am Tag des Unfalls, den 25.07.2018, mehrfach berichtet, kam es auf der Autobahn 5 zu einem schweren Auffahrunfall mit vier beteiligten Lkws. Die A5 musste in Fahrtrichtung Basel voll gesperrt werden. Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge kam es zu erheblichen Staus.

Die Verkehrsüberwachung des Polizeipräsidiums Karlsruhe überprüfte die Einhaltung der Rettungsgasse. Hierzu liegen nun die endgültigen Ergebnisse vor: Insgesamt verhinderten 181 Fahrer ein reibungsloses Durchkommen der Polizei- und Hilfsfahrzeuge. Die Verstöße begingen 106 Pkw-Fahrer, 45 Sattelzug-Fahrer sowie 30 Lkw-Fahrer. In sechs Fällen kam es zu erheblichen Behinderungen. Die Fahrzeuglenker müssen nun jeweils mit einer Anzeige rechnen.

Christina Krenz, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4027406