Rettungshubschrauber
Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 31-Jährige laut Polizei in eine Klinik geflogen. (Symbolfoto) | Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Verkehrsunfall bei Bruchsal

Wendemanöver auf der B35a: Motorradfahrer muss schwer verletzt in Klinik geflogen werden

Anzeige

Bei einem Wendemanöver auf der B35a bei Bruchsal ist ein 31 Jahre alter Motorradfahrer am Donnerstagnachmittag so schwer verletzt worden, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste.

Gegen 16.15 Uhr hatte ein 81-jähriger Autofahrer bemerkt, dass er von der Landesstraße 556 in die falsche Richtung auf die B35a aufgefahren war, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Deswegen wollte er auf dem Einfädelungsstreifen wenden.

Ein 31 Jahre alter Motorradfahrer sah das noch teils quer stehende Fahrzeug zu spät und kollidierte trotz Vollbremsung mit diesem. Er stürzte und verletzte sich schwer. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 31-Jährige laut Polizei in eine Klinik geflogen.

Straße bis 18.30 Uhr voll gesperrt

Die Straße war bis etwa 18.30 Uhr voll gesperrt. Es kam zu einem Chaos im Feierabendverkehr. Deswegen mussten vier Streifenwagen anrücken, sagte ein Sprecher der Polizei gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten. Der Sachschaden wird auf circa 13.000 Euro geschätzt.

BNN