Die B39 zwischen Karlsruhe und Mannheim ist zwischen Hockenheim-Süd und Hockenheim nach einem schweren Lkw-Unfall derzeit in beiden Richtungen voll gesperrt.
Die B39 zwischen Karlsruhe und Mannheim ist zwischen Hockenheim-Süd und Hockenheim nach einem schweren Lkw-Unfall derzeit in beiden Richtungen voll gesperrt. | Foto: Priebe

Hockenheim

B39 nach schwerem Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Anzeige

Die B39 war am Montagmittag zwischen Hockenheim-Süd und Hockenheim nach einem schweren Lkw-Unfall stundenlang gesperrt. Dort waren zwei Laster kollidiert. Ein Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Nach offiziellen Angaben der Polizei wollte ein Sattelzug um die Mittagszeit in Hockenheim-Süd auf die B39 in Richtung Karlsruhe auffahren. Ein Lastwagen mit Anhänger, der aus Richtung Schwetzingen kommend ebenfalls gen Karlsruhe unterwegs war, rammte jedoch den Sattelzug und erwischte die Fahrerkabine.

Der 52-jährige Fahrer des Sattelzugs aus Polen wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber nach Ludwigshafen geflogen werden. Der Fahrer des Lkw erlitt einen Schock und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Schwetzingen gebracht.

Beide Lastwagen mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 70.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die B39 beidseitig bis nach 18 Uhr Uhr gesperrt. Vor den Ausleitungen bildeten sich Rückstauungen, die Polizei musste verkehrsregelnd eingreifen.

bnn