Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Bad Wildbad – Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Anzeige

Bad Wildbad (ots) – Ein Reifendefekt könnte am Sonntagmittag für einen Verkehrsunfall im Bereich Bad Wildbad ursächlich gewesen sein, bei dem zwei Personen verletzt wurden und ein Sachschaden von über 100.000 Euro entstand. Ein 49-jähriger Ferrarifahrer befuhr um 14.00 Uhr die Talwiesenstraße in Richtung Bad Wildbad, als sein Pkw nach einem Überholvorgang möglicherweise wegen eines geplatzten Reifens plötzlich ins Schleudern geriet. In der Folge kam er nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam schlussendlich auf der Fahrbahn auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Während sich der Fahrer noch eigenständig aus dem Cabrio-Wrack befreien konnte, wurde der 37-jährigen Beifahrerin durch die ersten ankommenden Verkehrsteilnehmer aus dem Fahrzeug geholfen. Beide Personen wurden bei dem Unfall verletzt, von Kräften des Roten Kreuzes medizinisch erstversorgt und vorsorglich in eine Klinik transportiert. Die Beifahrerin konnte das Krankenhaus zwischenzeitlich wieder verlassen. Für die Verkehrsunfallaufnahme musste die Landstraße 350 für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Der Ferrari wurde mit einem geschätzten Totalschaden von 110.000 Euro abgeschleppt. Die Feuerwehren aus Bad Wildbad und Enzklösterle sicherten die Einsatzstelle, banden auslaufende Betriebsstoffe ab und reinigten im Anschluss die Fahrbahn.

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4106621