Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Baden-Baden – Einbrüche mit Hilfe von Gullydeckeln misslungen

Baden-Baden (ots) – Unbekannte haben in der Nacht auf Mittwoch unter Verwendung von Gullydeckeln versucht, in zwei Telekommunikationsgeschäfte in der Innenstadt einzudringen. Die zweckentfremdeten „Schwergewichte“ wurden hierbei mehrfach gegen die jeweiligen Schaufensterscheiben gestoßen. In beiden Fällen konnten sich die Einbrecher keinen Zutritt zu den Verkaufsräumen in der Lange Straße beziehungsweise beim Hindenburgplatz verschaffen und mussten die Flucht ohne Beute antreten. Eine Zeugin wurde kurz vor 3 Uhr durch Knallgeräusche aufgeschreckt und konnte zwei dunkel bekleidete Männer mit einem blauen Sack in Richtung Fußgängerzone davonlaufen sehen. Im Zuge einer umgehenden Fahndung mit etlichen Streifenbesatzung der Polizeireviere Baden-Baden, Rastatt, Gaggenau sowie der Polizeidiensthundeführerstaffel und des Autobahnpolizeireviers Bühl konnten zwei Heranwachsende im Alter von 18 Jahren in Tatortnähe kontrolliert werden. Ob diese als Tatverdächtige in Betracht kommen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Der verursachte Sachschaden beläuft sich nach bisherigen Schätzungen auf rund 2.500 Euro. Weitere Zeugen, die möglicherweise verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den aktuellen Geschehnissen gemacht haben, wenden sich bitte unter der Rufnummer: 07221 680-0 an die Beamten des Polizeireviers Baden-Baden.

/wo

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781 – 211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3907698