Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Baden-Baden – Landfriedensbruch in Flüchtlingsunterkunft

Anzeige

Baden-Baden (ots) – Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe sollte durch die Polizei am Montagmorgen gegen 3:50 Uhr ein 37-jähriger abgelehnter Asylbewerber an seiner Unterkunft in der Waldseestraße abgeholt und der Überstellung nach Italien zugeführt werden. Im Zimmer des Mannes trafen die Beamten neben dem Gesuchten selbst auf einen 38-jährigen Landsmann. Sofort traten die beiden Männer den Polizeibeamten aggressiv gegenüber und setzten sich im weiteren Verlauf körperlich massiv gegen die Maßnahmen zur Wehr. Es mussten daher weitere Beamte unterstützend zur Unterkunft fahren. Der Versuch der Beamten, deeskalierend auf die Männer einzureden gelang nicht. Der Abzuschiebende musste daher unter Zwang aus seinem Zimmer geholt und der 38-Jährige am Verlassen desselben gehindert werden. In diesem Zusammenhang solidarisierten sich über 15 weitere Bewohner mit den beiden Männern und traten zunächst lautstark den Beamten gegenüber. Durch benachbarte Polizeireviere wurden deshalb weitere Streifenwagen in die Waldseestraße entsandt. Als der Mann, der sich weiter massiv gegen die Maßnahmen wehrte, aus dem Gebäude gebracht werden sollte, musste der Angriff der Personengruppe gegen die Polizeibeamten unter Zwang abgewehrt werden. Zwei Beamte wurden bei dem Vorfall leicht verletzt. Gegen die Beteiligten wurde nun ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruch eingeleitet.

/rs

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/3911917