In der Landeserstaufnahmestelle in Karlsruhe hat es gebrannt. Innerhalb einer Stunde konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden.
In der Landeserstaufnahmestelle in Karlsruhe hat es gebrannt. Innerhalb einer Stunde konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. | Foto: tor

Fünf Verletzte

Brand in der Karlsruher Landeserstaufnahmestelle

Anzeige

Am Dienstagmittag ist im zweiten Obergeschoss der Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Karlsruhe ein Feuer ausgebrochen. Dabei wurden fünf Personen leicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet, brach der Brand kurz nach 13 Uhr in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss des Gebäudes in der Durlacher Allee aus. Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, hatten die Bewohner, unter der Betreuung anwesender Sicherheitsmitarbeiter, bereits weitestgehend das Gebäude verlassen.

Nach aktuellem Kenntnisstand der Polizei waren hauptsächlich drei Zimmer von dem Feuer betroffen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung sei nun jedoch nahezu das komplette Stockwerk sowie angrenzende Zimmer unbewohnbar.

Eine Person sprang aus dem Fenster

Insgesamt fünf Personen wurden leicht verletzt. Vier Sicherheitsmitarbeiter erlitten eine Rauchvergiftung. Eine Person sprang aus dem Fenster des zweiten Obergeschosses und verletzte sich dabei leicht am Bein.

Die Kriminalpolizei ist aktuell noch vor Ort, um Untersuchungen durchzuführen. Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

ots/BNN