Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Bretten – Ein Beamter bei Widerstand nach Verkehrskontrolle verletzt

Anzeige

Karlsruhe (ots) – Bei einer zunächst routinemäßigen Verkehrskontrolle setzte sich ein 25-jähriger Autofahrer am Mittwochabend in Bretten massiv gegen die weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Wehr, wodurch ein Beamter verletzt wurde.

Weil er während der Fahrt telefonierte, geriet am Mittwochabend in Bretten der Fahrer eines Audis kurz nach 21 Uhr ins Visier einer Streife des Polizeireviers Bretten. Bei der anschließenden Kontrolle konnte zudem Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Als die Beamten daraufhin genauer hinschauten, konnten eine kleine Menge Betäubungsmittel sowie dazugehörige Utensilien aufgefunden werden. Als der 25-Jährige daraufhin die Polizisten zum Revier begleiten sollte, versuchte er zu flüchten und setzte sich massiv gegen die Maßnahmen der Beamten zur Wehr. Unter dem Einsatz von Pfefferspray, sowie mit Hilfe einer weiteren kurz darauf eingetroffenen Streife gelang es schließlich, den 25-Jährigen zu überwältigen und zum Revier zu transportieren. Bei den Widerstandshandlungen wurde ein Beamter leicht verletzt, er konnte aber seinen Dienst fortsetzen.

Auf dem Polizeirevier stellte sich dann heraus, dass der 25-Jährige unter Alkohol- und Drogenbeeinflussung stand und mit dem Auto eines Angehörigen unterwegs war, obwohl er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Er muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten müssen.

Florian Herr, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4397810