Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Bruchsal – Logistikfirma nach Austritt von Salzsäure evakuiert

Anzeige

Bruchsal (ots) – In einem in der Vichystraße gelegenen Logistikunternehmen kam es am Dienstag gegen 18 Uhr zum Austritt von Salzsäure. Das Firmengelände wurde vorsorglich evakuiert. Davon waren rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betroffen. Eine 47 Jahre alte Arbeiterin wurde durch die entstandenen Dämpfe leicht verletzt und konnte nach Behandlung durch den Rettungsdienst nach Hause entlassen werden. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht.

Nach ersten Ermittlungen des Polizeireviers Bruchsal war einem Arbeiter beim Sortieren von Gepäckgut ein als Gefahrgut gekennzeichnetes Paket zu Boden gefallen. Eine geringe Menge Flüssigkeit des gut zwei Kilogramm schweren Gebindes trat aus dem Behältnis aus und breitete sich auf einer Fläche von etwa 1,5 Quadratmeter aus. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich bis zu acht Beschäftigte in der betroffenen Halle auf, darunter auch die leichtverletzte Mitarbeiterin.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Bruchsal rückte zur Bekämpfung mit insgesamt 41 Kräften und zwei Fachberatern für Gefahrgut aus. Die Wehrleute streuten die betroffene Fläche mit Binder ab und belüfteten die Lagerhalle. Darüber hinaus waren ein Rettungsteam sowie ein Notarztteam im Einsatz.

Wegen des Ereignisses musste die Vichystraße bis gegen 20.30 Uhr einseitig gesperrt werden. Im Lieferverkehr kam es daher zu Verkehrsbehinderungen.

Ralf Minet, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4242431