Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Bruchsal, Pforzheim – Drei Unfälle auf der Autobahn durch Aquaplaning

Anzeige

Bruchsal, Pforzheim (ots) – Fünf leicht Verletzte und ein Sachschaden von rund 40.000 Euro sind durch drei Unfälle zu beklagen, die sich aufgrund Aquaplaning am Sonntagabend von 23.15 bis 23.40 Uhr sowohl in Bruchsal als auch in Pforzheim ereigneten.

Auf der A 5 war um 23.15 Uhr eine 25-Jährige von Karlsruhe in Fahrtrichtung Bruchsal ins Schleudern geraten, als sie wegen des Starkregens wie ihre Vordermänner versuchte, ihr Fahrzeug abzubremsen. Beim Schleudervorgang kollidierte sie mit den rechten Schutzplanken, ehe sie entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Sie wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. An ihrem VW entstand ein Schaden von geschätzten 10.000 Euro.

Wenige Minuten später kam es auch in der Gegenrichtung zu einem Unfall. Hier überholte ein 28 Jahre alter Golf-Fahrer bei Regen eine 33-jährige Fiat-lenkerin, welche auf der Mittelspur in Richtung Karlsruhe unterwegs war. Wegen vorherrschendem Aquaplaning verlor der Golf-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, krachte zunächst gegen die linke Betongleitwand, wurde von dort abgewiesen und stieß in der Folge mit der Überholten zusammen. Beide Fahrzeuge schleuderten quer über die Fahrstreifen auf den Standstreifen, wo sie entgegengesetzt zur Fahrbahn zum Stillstand kamen. Beide Fahrzeuglenker wurden verletzt, wobei die 33-Jährige vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht wurde. Der Gesamtschaden wird mit hier mit rund 20.000 Euro beziffert.

Nicht angepasste Geschwindigkeit war auch die Unfallursache auf der A 8, wo gegen 23.30 Uhr ein 20-jähriger BMW-Fahrer beim Überholen auf der regenassen Fahrbahn von Pforzheim Richtung Heimsheim ins Schleudern kam und mit einem 28 Jahre alten Ford-Lenker auf der Mittelspur kollidierte. Beide Fahrzeuge waren durch den Zusammenprall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der 28-Jährige und seine 25 Jahre alte Begleiterin wurden leicht verletzt.

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3967560