Nach der Einbruchserie 2019 in Bühl – vor allem im Stadtteil Kappelwindeck – können die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt jetzt einen Erfolg vorweisen. | Foto: Hora

Kriminalität

Einbruchserie in Bühl: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Anzeige

Nach der Einbruchserie 2019 in Bühl – vor allem im Stadtteil Kappelwindeck – können die Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt jetzt einen Erfolg vorweisen. Wie das Polizeipräsidium Offenburg am Freitag mitteilte, wurde ein Tatverdächtiger ermittelt.

Der Kriminaltechnik war es bereits Ende September 2019 gelungen, nach einem Einbruch in der Krempengasse eine Blutspur ausfindig zu machen. Daraus erstellten die Experten ein DNA-Muster.

Mehr zum Thema: Einbruchserie in Bühl: Das haben selbst erfahrene Polizisten noch nie erlebt

In der Nacht des 24. Oktober des vergangenen Jahres kontrollierten Beamte des Polizeireviers Bühl bei ihrer Fahndung einen Mann an der Kirche in Kappelwindeck. Als die Ermittler wegen seines nächtlichen Ausflugs nachhakten, verwickelte sich der 30-Jährige in Widersprüche. Deshalb wurde ihm eine DNA-Probe entnommen.

Diese erwies sich als identisch mit dem aus der Blutspur gewonnenen Muster.

Mehr zum Thema: Ungeklärte Einbruchserie beunruhigt die Menschen in Bühl

Verdächtiger ist auf freiem Fuß

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Wohnungseinbruchdiebstahls eingeleitet. Anfang Februar 2020 wurde der 30-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Baden-Baden einer Haftrichterin vorgeführt. Er räumte die Tat ein. Der Haftbefehl wurde gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt.

Ob der Tatverdächtige für weitere Einbrüche verantwortlich ist, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden.

BNN