Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Fahndungserfolge der Bundespolizei in Fernreisezug aus Frankreich

Anzeige

Kehl Karlsruhe (ots) – Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich hat die Bundespolizei gestern Nachmittag in einem Fernreisezug von Straßburg nach Karlsruhe zwei gesuchte Straftäter verhaftet. Gegen einen 27-jährigen Somalier bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Erschleichen von Leistungen. Da er die fällige Geldstrafe nicht bezahlen konnte, muss er nun eine 40-tägige Ersatzfreiheitsstrafe absitzen. Im gleichen Zug trafen die Beamten auf einen 19-jährigen Äthiopier. Wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln bestand gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Augsburg. Er wurde nach richterlicher Vorführung heute Nachmittag ins Gefängnis gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Dieter Hutt
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/75292/4438150