Die Polizei ermittelt weiter. | Foto: Hora

Neue Erkenntnisse der Polizei

Nach Auseinandersetzung in Rastatt: Ermittlung wegen versuchten Totschlags

Anzeige

Nach der scheinbaren Auseinandersetzung am frühen Samstagabend in einer Fußgängerunterführung des Rastatter Bahnhofes sind die Ermittlungen der Beamten der Kriminalpolizei vorangeschritten.

Demnach dürfte sich der Vorfall nicht im Bereich des Bahnhofes, sondern in einer Wohnung in der Innenstadt ereignet haben.

Nach aktuellen Erkenntnissen handelte es sich wahrscheinlich um einen Streit im persönlichen Umfeld, bei dem ein Mann zwar schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde der mutmaßliche Angreifer mittlerweile identifiziert. Gegen den 33-Jährigen wird nun unter anderem wegen versuchten Totschlags ermittelt.

ots