Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Anzeige

Karlsruhe (ots) – (KA) Walzbachtal – Nach versuchtem Mord an 48-Jähriger weitete die Polizei die Ermittlungen aus

Im Zusammenhang mit dem versuchten Mord an einer 48-Jährigen am frühen Morgen des 23. Februar in Jöhlingen hat die Polizei die Ermittlungen ausgeweitet. Wie bereits berichtet, befindet sich ein 36-Jähriger aus Kamerun wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, am 23. Februar gegen 01.00 Uhr in Jöhlingen eine 48-Jährige mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben. Anschließend habe er ihre Handtasche geraubt. Die Polizei hat nun Videoaufzeichnungen in einer Straßenbahn auswerten können. Danach ist der Tatverdächtige bereits vor der Tat in Jöhlingen aufgefallen. Nach den Erkenntnissen der Kriminalpolizei stieg der 36-Jährige am 22.Februar gegen 23.49 Uhr an der Haltestelle Durlacher Tor/KIT in die Straßenbahn der Linie S4 in Fahrtrichtung Eppingen ein. In der Straßenbahn ging er mehrere Fahrgäste verbal und körperlich an. Nachdem ein Fahrgast die Straßenbahnfahrerin über die Vorfälle informierte, stieg der Beschuldigte gegen 00.09 Uhr an der Haltestelle Wössingen aus der Bahn. Die Polizei sucht nun dringend nach den Fahrgästen, die durch den Beschuldigten in der Straßenbahn angegangen wurden. Wer von den Fahrgästen durch den Tatverdächtigen angegangen wurde und Personen, die die Vorfälle in der Straßenbahn beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst Karlsruhe, Telefon 0721/939-5555 in Verbindung zu setzen.

Jasmin Curte, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Dieter Werner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3899171