Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Anzeige

Calw (ots) – (CW) – Bad Herrenalb – Nach Gewaltverbrechen – Zwei Tatverdächtige festgenommen

Wie bereits berichtet wurde am 17. September gegen 22.00 Uhr ein 47-jähriger Iraker, der einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel, neben der Landesstraße 340 zwischen Bad Herrenalb und Dobel aufgefunden.

Die Ermittler der Sonderkommission „Tanne“ konnten nun am Dienstagmorgen zwei Tatverdächtige, einen 23-jährigen Mazedonier und einen 48-jährigen Syrer, festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Tübingen hatte gegen die beiden Beschuldigten Haftbefehl beim zuständigen Amtsgericht erwirkt.

Die Wohnungen des 23-Jährigen im nördlichen Landkreis Karlsruhe sowie die Wohnung des 48-Jährigen in Karlsruhe wurden durchsucht und Beweismittel sichergestellt.

Durch die mit Hochdruck geführten Ermittlungen im sozialen Umfeld des Getöteten sowie die Auswertung der gesicherten Spuren beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg, rückten die beiden Männer mehr und mehr in den Fokus der Sonderkommission. Der 48-Jährige kannte das spätere Opfer seit geraumer Zeit im Zusammenhang mit dessen Tätigkeit als Autohändler. Der 23-Jährige ist dem sozialen Umfeld des 48-Jährigen zuzurechnen.

Sowohl der 23-jährige Beschuldigte als auch der 48-Jährige machten in ihren ersten Vernehmungen Angaben, die weiteren Überprüfungen bedürfen. Beide werden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt.

Tatjana Grgic, Staatsanwaltschaft Tübingen Dieter Werner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4089771