Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Geschwindigkeitsmessungen auf der A 8

Pforzheim, Enzkreis (ots) – Gleich mehrere massive Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten Beamte des Autobahnpolizeireviers Pforzheim in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bei ihren Messungen auf der Autobahn A 8 im Bereich Pforzheim fest. Zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Pforzheim-Nord wurden im Zeitraum von 23.30 Uhr bis 02.00 Uhr gleich vier Fahrer ertappt, die mit mehrmonatigen Fahrverboten rechnen müssen. So fuhr ein Volvo-Fahrer Höhe Niefern in Fahrtrichtung Pforzheim-Ost statt der erlaubten 100 km/h abzüglich Toleranz 44 Stundenkilometer zu schnell und der Fahrer eines Opels bei Pforzheim und einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h mit 174 km/h durch den Messbereich. Beide müssen über das fällige Bußgeld und einem zweifachem Punkteeintrag im Flensburger Verkehrszentralregister hinaus auch mit einem Fahrverbot von zwei bzw. drei Monaten rechnen. Traurige Rekordhalter in besagter Nacht sind zwei Pkw-Lenker, die im 100-er Bereich zwischen Pforzheim-Nord und Pforzheim-Ost mit 64 und 68 Stundenkilometer zu schnell fuhren. Der mit 168 km/h gemessene niederländische Volvo-Fahrer musste noch vor Ort eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro entrichten. Auch ihm droht neben den Punkten in Flensburg ein für Deutschland gültiges Fahrverbot von drei Monaten.

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3898502