Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Karlsruhe – Bei Ausweichmanöver von Straße abgekommen

Karlsruhe (ots) – Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von geschätzten 20.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 36. Eine 58-Jährige war gegen 08.15 Uhr mit ihrem Pkw auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Mannheim unterwegs. Versetzt hinter ihrem Pkw fuhr auf dem linken Fahrstreifen ein 39-jähriger Pkw-Fahrer. Zwischen den Ausfahrten Neureut-Süd und Neureut-Nord musste die 58-Jährige verkehrsbedingst stark abbremsen und lenkte dabei ihren Pkw auf den linken Fahrstreifen. Der dort fahrende 39-Jährige musste ausweichen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinunter und blieb in einem Feld stehen. Der Beifahrer des 39-Jährigen wurde dabei leicht verletzt. Zur Bergung des Fahrzeuges musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 10.30 Uhr waren alle zwei Fahrspuren wieder befahrbar.

Dieter Werner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3957369