Foto: Hora

Auf Gegenfahrbahn gefahren

Karlsruhe: 79-Jähriger verletzt Fahrradfahrerin bei Unfall schwer

Anzeige

Durch seine gefährliche Fahrweise hat ein 79-jähriger Autofahrer am Donnerstag in Karlsruhe eine 77-jährige Radfahrerin schwer verletzt und zwei Fußgänger gefährdet.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei befuhr der 79-Jährige gegen 14 Uhr mit seinem BMW die Herrenalber Straße in Richtung Ettlingen. Aus unbekannten Gründen fuhr der Mann allerdings auf der Gegenfahrbahn. An der Kreuzung zur Tulpenstraße missachtete er das Rotlicht der dortigen Ampel und fuhr weiterhin im Gegenverkehr in den Kreuzungsbereich. Hierbei kollidierte er mit der von rechts kommenden Radfahrerin, die hierdurch zu Boden stürzte und schwere Verletzungen erlitt.

Weitere Fußgänger gefährdet

Der 79-Jährige setzte zunächst seine Fahrt fort und gefährdete im weiteren Verlauf zwei Fußgänger, die bei Grünlicht die Herrenalber Straße überquerten. Erst daraufhin hielt der seinen BMW am rechten Fahrbahnrand an.

Alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich zunächst vor Ort um die Verletzte und brachten sie anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Unfallverursacher sowie die beiden Fußgänger blieben unverletzt. Am BMW sowie am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 550 Euro.

Führerschein beschlagnahmt

Aufgrund des durch Zeugen beschriebenen Unfallhergangs wurde der Führerschein des 79-Jährigen beschlagnahmt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ein bei dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ.

(ots/bnn)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4104398