Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Karlsruhe – Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Anzeige

Karlsruhe (ots) – Nachdem es am Montag in der Michelinstraße zu einem Unfall kam, bei dem sich eine sogenannte Spunddiele mit einem Gewicht von mehreren hundert Kilogramm von einem Bagger löste und das Dach eines vorbeifahrenden Autos traf, kam es am Freitagvormittag erneut zu einem Vorfall.

Gegen 10.20 Uhr fuhr ein 46 Jahre alter Mercedes-Fahrer an der Baustelle in der Michelinstraße vorbei, als ihm plötzlich ein Stahlbolzen auf das Fahrzeugdach fiel.

Wie sich herausstellte, beabsichtigte ein Baggerführer eine im Erdreich eigelassene Trennwand nach oben zu ziehen. Zwischen der Stahltrennwand und dem Zugseil des Baggers sollte ein Verbindungsglied mittels eines Bolzen gehalten werden.

Nach bisherigen Ermittlungen durch das Polizeirevier Karlsruhe-West war offenbar der Sicherungsstift nicht korrekt eingeführt, so dass sich der etwa 25 cm lange Stahlbolzen beim Anheben der Trennwand löste, der Bolzen nach oben schleuderte und gegen den vorbeifahrenden Pkw prallte.

Auch bei diesem Unfall gab es glücklicherweise keinen Personenschaden. Am Mercedes liegt die Schadenshöhe bei geschätzten 2.000 Euro.

Zu beiden Fällen wurden Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Bezüglich des Unfalls von Montag, 10.50 Uhr, dauern die Ermittlungen zur Erforschung der genauen Unfallursache noch an.

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4025884