demenz | Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Karlsruhe – Nach tätlichem Angriff am Schlossvorplatz sucht die Polizei nach den Geschädigten

Anzeige

Karlsruhe (ots) – Nach einem tätlichen Angriff am Samstagabend auf dem Schlossvorplatz in Karlsruhe sucht die Polizei nach zwei Geschädigten, die aufgrund eines beherzten Eingreifens von Zeugen flüchten konnten. Bei der folgenden Auseinandersetzung zwischen den Zeugen und den Tatverdächtigen kam es zu einer Bedrohung mit einem Messer und dem Einsatz von Reizgas.

Bei den unbekannten Geschädigten handelt es sich um eine Frau und einen Mann im Alter von zirka 60 Jahren. Diese waren um kurz vor 22 Uhr auf dem Schlossvorplatz zwischen der Gaststätte Multi Kulti und dem Platz der Grundrechte unterwegs, als ihnen eine dreiköpfige Gruppe entgegenkam. Aus der Gruppierung heraus zeigte eine 33-Jährige den Geschädigten offenbar grundlos den ausgestreckten Mittelfinger. Als die beiden versuchten, den Tatverdächtigen auszuweichen, stieß ein 29-jähriger Beschuldigter dem Mann so gegen die Brust, dass dieser zu Boden ging.

Daraufhin griffen mehrere Zeugen des Vorfalls ein und stellten die Gruppe, zu der auch ein 46 Jahre alter Mann gehörte. Es kam zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, wodurch die beiden Geschädigten in Richtung Schlossgarten flüchten konnten. Während des Gerangels drohte der 29-Jährige den couragierten Passanten mit einem Messer. Diese verwendeten in der Folge Reizgas gegen den Mann.

Die verständigte Polizei konnte die drei Tatverdächtigen dank der Helfer festnehmen. Der 29-Jährige wies bei einem Atemalkoholtest einen Wert von 2,1 Promille auf. Seine Begleiterin war laut Testgerät mit 1,68 Promille alkoholisiert.

Da sie sich auch gegenüber den Polizeibeamten weiter äußerst aggressiv verhielten und nicht zu beruhigen waren, wurden sie in Gewahrsam genommen. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren gegen sie eingeleitet.

Nun sucht die Polizei nach den noch unbekannten Geschädigten. Sie werden gebeten, sich beim Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz unter Telefon 0721 666-3311 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Raphael Fiedler, Pressestelle Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4636415 OTS: Polizeipräsidium Karlsruhe

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4636415