Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Karlsruhe/Pforzheim – Videostreife der Verkehrspolizei unterwegs

Anzeige

Karlsruhe / Pforzheim (ots) – Mehrere teils gravierende Verkehrsverstöße wurden durch eine Videostreifenbesatzung der Verkehrspolizei am Dienstag und Mittwoch auf den Autobahnen A5 und A8 festgestellt und geahndet. Insgesamt 13 Fahrzeuglenker gerieten ins Visier der Streife. Sieben Pkw-Fahrer, die mehr als 40 km/h zu schnell unterwegs waren oder den Sicherheitsabstand erheblich unterschritten hatten, müssen mit Fahrverboten und erheblichen Bußgeldern rechnen. Ein besonders rücksichtsloser 30-Jähriger war auf der A8 zwischen Pforzheim und Karlsbad unterwegs und fiel der Streife zunächst auf, da er den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Pkw massiv unterschritt. Anschließend überholte er mehrere Fahrzeuge verbotswidrig rechts und beschleunigte seinen BMW stark. Er überschritt hierbei die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h um mehr als 30 km/h, um erneut einem vorausfahrenden Pkw zu dicht aufzufahren. Den 30-Jährigen erwarten nun neben Punkten im Verkehrszentralregister, zwei Monate Fahrverbot und ein Bußgeld von mehreren hundert Euro.

Dieter Werner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4030663