Wo sonst offene Läden, Cafés und Eisdielen locken, sieht es für Einzelhändler und Gastronomen schlecht aus.
So leer wie hier würden die Beamten die Karlsruher Innenstadt am Wochenende wohl auch gern sehen. | Foto: Werry

Platzverweise an Prostituierte

Karlsruher Polizei intensiviert am Wochenende Kontrollen zum Corona-Infektionsschutz

Anzeige

Die Karlsruher Polizei wird am Samstag und Sonntag ihre Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung nochmals intensivieren und mit starker Polizeipräsenz im öffentlichen Raum agieren. Das teilten die Beamten in einer Mitteilung mit.

Bei den Überwachungsmaßnahmen im Laufe der Woche sei festgestellt worden, dass sich der Großteil der Menschen an die Vorschriften der Verordnung hält.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Überblick

 

Dennoch habe es wiederholt auch uneinsichtige Mitbürger gegeben, gegen die Polizeikräfte vorgehen mussten. Teilweise leiteten sie Straf- oder Ordnungswidrigkeitenanzeigen ein.

Mehr zum Thema: Die Folgen des Coronavirus: Was darf man in Baden-Württemberg noch, was nicht?

Polizei beendet Geburtstagsparty in Karlsruhe

So beendeten Polizeibeamte in der Nacht auf Freitag eine Gartenparty anlässlich einer Geburtstagsfeier in der Wasserwerkstraße in Karlsruhe.

Die neun anwesenden Personen hätten sich zunächst unwissend gezeigt, schreibt die Polizei. Dann hätten sie „wenig Verständnis für die Maßnahmen“ gezeigt.

Wegen Corona Platzverweise gegen Prostituierte in Karlsruhe

Auch gegen mehrere Prostituierte, die sich an Straßen aufhielten, wurden Platzverweise ausgesprochen.

Gerade für den Samstag rechnet die Polizei wegen der Vorhersage frühlingshafter Temperaturen mit vielen  Freizeitaktivitäten. Deswegen werden die Beamten „sichtbar präsent sein und insbesondere Park- und Freizeitanlagen, Plätzen in den Städten sowie Spiel-, Grill- und Sportanlagen überwachen.“

Auch interessant: Wer kann häusliche Quarantäne anordnen, was bedeutet das, welche Sanktionen drohen bei Verstößen?

Verstöße gegen die Corona-Verordnung, die nach dem Infektionsschutzgesetz auch eine Strafbarkeit begründen können, sollen dabei konsequent geahndet werden.

pol/ots