Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Karlsruhe – Zeugenaufruf nach versuchter räuberischer Erpressung

Anzeige

Karlsruhe (ots) – Zu einer versuchten räuberischen Erpressung kam es am Sonntagabend in der Karlsruher Weinbrennerstraße, die wohl durch die beherzte Reaktion der Geschädigten verhindert werden konnte. Die 49-Jährige war gegen 21.20 Uhr auf der Weinbrennerstraße in Richtung Entenfang unterwegs, als sie vor dem Postgebäude eine Gruppe von vier bis fünf männlichen Personen erkannte. Nachdem sich einer der Männer plötzlich zielgerichtet in ihre Richtung bewegte, drehte die Frau instinktiv um und lief zurück in Richtung Yorckstraße, wobei ihr der unbekannte Mann folgte. Als die Frau auf Höhe eines Spielplatzes in einen Fußweg nach links abbog, rannte der Mann von hinten auf sie zu und stieß sie mit beiden Händen in den Rücken. Nachdem der Mann Geld forderte, schrie die 49-Jährige den Mann entschlossen und selbstbewusst an, ob er bescheuert sei, woraufhin dieser das Weite suchte und wieder in Richtung der Weinbrennerstraße davonrannte. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er war etwa 17 bis 18 Jahre alt, 180 cm groß und sehr schlank. Er trug schwarze Schuhe, eine weite schwarze Hose und eine schwarze Jacke mit Kapuze. Unter seiner Jacke trug er ein weißes Sweat-Shirt ebenfalls mit Kapuze. Er sprach deutsch ohne Akzent und hatte eine tiefe Stimme. Als die Frau auf der Weinbrennerstraße lief, sind ihr ein weiterer Mann und etwas später eine Frau mit Hund entgegengekommen, die möglicherweise etwas gesehen haben könnten. Diese Personen und gegebenenfalls weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4101118