Gegen 13.44 Uhr ist ein Katamaran in Karlsruhe-Daxlanden auf Höhe des Rheinkilometers 385 gekentert. | Foto: Reichelt

Bei Rheinkilometer 385

Katamaran mit drei Menschen an Bord drohte bei Karlsruhe-Daxlanden zu kentern

Anzeige

Gegen 13.44 Uhr ist ein Katamaran in Karlsruhe-Daxlanden auf Höhe des Rheinkilometers 385 gekentert. Der Katamaran war laut Polizei mit drei Personen besetzt und kam aus der Richtung von Freistett. Ein Schwimmer ist unter Wasser geraten und hatte bei starker Strömung keine Möglichkeit allein ans Ufer zu gelangen.

Aufgrund eines Ruderbruches trieb das Boot mit einer Länge von rund 15 Metern und einer Breite von acht Metern manövrierunfähig zu Tal und kollidierte mit einer roten Spierentonne. Daraufhin kam es im Boot zum Wassereintritt.

Mit der linken Seite noch über Wasser lag es mit ausgeworfenem Anker im Abstand von ungefähr zehn Metern zum Ufer auf einer Buhne und drohte zu sinken.

Wasserschutzpolizei greift ein

Die Wasserschutzpolizei konnte den Katamaran mittels einer Leine sichern und in eine stabile Lage bringen. Die Besatzung wurde ebenfalls in Sicherheit gebracht und blieb unverletzt.

Die Schadenshöhe kann laut Polizei momentan noch nicht beziffert werden. Die Feuerwehr Karlsruhe ist vor Ort und versucht, den Katamaran zu bergen. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe dauern an. Einsatzkräfte von DLRG, DRK, Polizei und Feuerwehr waren vor Ort.

BNN/pol