Polizeiabsperrung bei Regensburg
Symbolbild. | Foto: Armin Weigel/Archiv

Polizei bittet um Hinweise

Absicherung verschoben: 15-Jähriger in Ellmendingen schwer verletzt

Die Polizei sucht nach einem oder mehreren Unruhestiftern, die in Ellmendingen (Enzkreis) eine Baustellenabsicherung und den Fuß einer Warnbake verschoben und damit zwei Unfälle verursacht haben.

Jugendlicher fährt in Ausgrabung und stürzt

In der Nacht von Freitag auf Samstag verletzte sich ein 15-jähriger Radfahrer laut Polizei schwer, als er in der Ellmendinger Winterstraße stürzte. Der Jugendliche war gegen 3 Uhr in Richtung Durlacher Straße unterwegs. Weil jemand die Beschrankung einer dortigen Baustelle von rechts in die Straßenmitte gezogen hatte, fuhr der Radfahrer in den nicht mehr abgesicherten Baustellenbereich. Dort stürzte er in eine etwa 80 Zentimeter tiefe Ausgrabung. Die Polizei gibt an, dass er mit dem Gesicht auf die Abkantung der Asphaltdecke aufschlug. Dabei habe sich der 15-Jährige schwerste Verletzungen im Gesicht und Mund zugezogen.

Motorradfahrer stürzt über Warnbakenfuß

Ein ähnlicher Fall ereignete sich bereits am Sonntag, 3. Juni: Am Ortsausgang Ellmendingen in Richtung Dietlingen zog ein unbekannter Täter den Standfuß einer Warnbake auf die Straße. Ein Motorradfahrer stürzte über den Fuß und verletzte sich leicht. Bei dem Unfall entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07082/79120 oder unter 07232/372580.

 

(ots/bnn)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3970032