Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Lahr – Brand im Dachgeschoss – update

Anzeige

Lahr (ots) – Im Laufe des Samstagnachmittags konnte im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen ein 30-Jähriger in Lahr am Bahnhof vorläufig festgenommen werden. Der Mann steht im Verdacht, den Feuerwehreinsatz in der Dinglinger Hauptstraße verursacht zu haben. Bei dem Geschehnis im Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses musste am Morgen eine Bewohnerin vom Dach gerettet werden. Die Frau wurde vorsorglich in die Klinik gebracht, konnte diese aber im Laufe der Tages wieder verlassen.

In der Nacht zum Samstag war die Polizei bereits zwei Stunden vor dem Brandausbruch an derselben Örtlichkeit wegen einer Streitschlichtung im Einsatz. Nach der Erteilung eines Platzverweises trennten sich die Wege des streitenden Paares. Nach derzeitigen Informationen war der Mann in den frühen Morgenstunden trotz des Platzverweises durch die Polizei wieder zum Haus zurückgekehrt. Dort soll er im Flur einen Gegenstand angezündet haben. Dadurch entwickelte sich ein Schwelbrand mit starkem Rauch. Ein Brandsachverständiger wurde hinzugezogen, um die näheren Umstände der Brandentstehung zu prüfen. Der tatverdächtige Mann stellte sich den polizeilichen Maßnahmen und war kooperativ. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt.

/mk/ks

POL-OG: Lahr – Brand im Dachgeschoss 21.07.2018 – 09:29 Lahr – Ein Hausbewohner wurde in der Nacht zum Samstag durch einen Rauchmelder und Hilferufe auf das Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Dinglinger Hauptstraße aufmerksam und verständigte gegen 04.30 Uhr die Rettungskräfte. Um sich in Sicherheit zu bringen, kletterte die Bewohnerin der Dachgeschosswohnung auf das Dach des Mehrfamilienhauses. Dort wurde sie über eine Schiebeleiter der Feuerwehr vom Hausdach gerettet und vorsorglich ins Klinikum Lahr eingeliefert. Auch die anderen Bewohner des Hauses mussten noch in der Nacht ihre Wohnungen verlassen. Die Feuerwehr Lahr hatte die Gefahrenlage schnell unter Kontrolle und konnte die Löscharbeiten bereits in den Morgenstunden einstellen. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber nach ersten Schätzungen im fünfstelligen Bereich zu finden sein. Auch die Hintergründe zu dem Feuer sind momentan noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

/ks

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Offenburg
Telefon: 0781-211211
E-Mail: offenburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110975/4014403