Bei der Messung auf Höhe der Gemarkung St. Leon-Rot ergaben sich in der Zeit von 9.20 bis 13.05 Uhr 2 365 Verstöße aufgrund überhöhter Geschwindigkeit - beinahe jeder vierte Fahrer war somit zu schnell unterwegs.
Bei der Messung auf Höhe der Gemarkung St. Leon-Rot ergaben sich in der Zeit von 9.20 bis 13.05 Uhr 2 365 Verstöße aufgrund überhöhter Geschwindigkeit - beinahe jeder vierte Fahrer war somit zu schnell unterwegs. | Foto: Hora

Viel zu schnell

Mehr als 2 000 Verstöße bei Geschwindigkeitskontrollen auf der A 5

Anzeige

Am Mittwochvormittag wurden durch das Verkehrskommissariat Heidelberg Geschwindigkeitskontrollen auf der Bundesautobahn 5 in Fahrtrichtung Walldorfer Kreuz durchgeführt. Bereits im März dieses Jahres entschied das Regierungspräsidium in Karlsruhe die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf dem besonders unfallträchtigen Streckenabschnitt auf 80 Kilometer pro Stunde zu reduzieren.

Fast jeder Vierte war zu schnell

Bei der Messung auf Höhe der Gemarkung St. Leon-Rot ergaben sich in der Zeit von 9.20 bis 13.05 Uhr 2 365 Verstöße aufgrund überhöhter Geschwindigkeit – beinahe jeder vierte Fahrer war somit zu schnell unterwegs. 1 105 Fahrzeuglenker müssen mit einer Verwarnung rechnen, über 1 230 Fahrer sogar mit Punkten in Flensburg. 130 Weitere erhalten zudem ein Fahrverbot von einem Monat. Ein Fahrer war mit gemessenen 148 Kilometer pro Stunde ganze 68 Kilometer pro Stunde zu schnell unterwegs. Die Mannheimer Polizei sprach gegenüber den BNN von einem „traurigen Rekord“. Bei den vorherigen Kontrollen seien die Verstöße noch nie so erheblich gewesen wie jetzt.

Weitere Informationen gibt es in der Freitagsausgabe der Badischen Neuesten Nachrichten.

(ots/bnn)