Trauer in Kandel
Die Gemeinde Kandel mit ihren 9500 Einwohnern stand lange Zeit nach der Tat noch unter Schock.  | Foto:  Andreas Arnold

Abdul D. offenbar erhängt

Mörder von Mia aus Kandel tot in Zelle gefunden

Anzeige

Der Mörder der 15-jährigen Mia aus Kandel ist tot in seiner Zelle in der Jugendstrafanstalt in Schifferstadt  im Rhein-Neckar-Kreis gefunden worden. Das teilten die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Donnerstag mit.

Laut der Mitteilung wurde Abdul D. am Donnerstagmorgen um 6 Uhr tot in seiner Zelle gefunden. Ersten Erkenntnissen nach hat sich Abdul D. erhängt. Anhaltspunkte auf Fremdeinwirkung gebe es keine. Laut der Gefängnisleitung gab es vorab keine Anzeichen für eine Selbsttötung.

Mehr zum Thema: Angeklagter zu acht Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt

Der junge Mann hatte am 27. Dezember 2017 auf seine Ex-Freundin Mia in einem Drogeriemarkt in Kandel mit einem Brotmesser eingestochen. Die 15-Jährige war im Krankenhaus gestorben. Die Gemeinde Kandel mit ihren 9500 Einwohnern lange Zeit nach der Tat noch unter Schock.

Die genauen Todesumstände werden nun von der Staatsanwaltschaft der Kriminalpolizei untersucht. Die Leiche soll am Freitag in Mainz obduziert werden.

Mehr zum Thema: Angeklagter im Kandel-Mordprozess bekundet Reue

Hinweis der Redaktion
Die Badischen Neuesten Nachrichten berichten üblicherweise nicht über Suizide. Grund dafür ist, dass die Berichterstattung über Selbsttötungen erwiesenermaßen zu vielen Nachahmern führen kann. Ausnahmen werden nur gemacht, wenn ein Fall durch bestimmte Umstände besonders relevant ist. Sollten Sie selbst Probleme haben oder über Suizid nachdenken, gibt es in Deutschland 104 Seelsorgestellen, die jederzeit eine anonyme Beratung anbieten. Die kostenlosen Rufnummern lauten 0800 – 1110111 oder 0800 – 1110222. In Karlsruhe bieten zudem der Kriseninterventionsdienst K.i.D. (0721 – 830 36 47) und der Arbeitskreis Leben Karlsruhe (0721 – 811424) Hilfe und Beratung an.

BNN/pol