Ein Fußgänger ist am Freitagabend in Neuenbürg von einem Auto lebensgefährlich verletzt worden. | Foto: Marcel Kusch / dpa

Auf Zebrastreifen

Fußgänger in Neuenbürg von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Anzeige

Ein Fußgänger ist am Freitagabend in Neuenbürg von einem Auto lebensgefährlich verletzt worden. Der 49-Jährige aus dem Enzkreis wollte auf einem Zebrastreifen die Straße überqueren. Ein Rettungshubschrauber konnte wegen des Wetters nicht anfliegen.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Freitagabend gegen 19.45 Uhr. Ein 49 Jahre alter Mann aus dem Enzkreis wollte demnach den Zebrastreifen auf der Wildbader Straße in Neuenbürg überqueren.

Zur selben Zeit fuhr ein 65 Jahre alter Mann aus Pforzheim mit seinem Ford Fiesta in Richtung Höfen. Warum er den Fußgänger offenbar übersah, ist derzeit noch unklar. Die Polizei ermittelt noch.

Mit seinem Auto erfasste der 65-Jährige den Fußgänger auf der Fahrbahn frontal. Der 49-Jährige wurde auf die Fahrbahn geschleudert und zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.

Ein Rettungshubschrauber konnte aufgrund der Witterungslage die Unfallstelle nicht anfliegen, berichtet die Polizei. Deshalb kam der Fußgänger mit einem Rettungswagen ins Städtische Klinikum in Karlsruhe.