Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Mehr als 100 Personen

Offenburg: Starke Präsenz und Kontrollen im Stadtgebiet

Anzeige

Mit Unterstützung von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Einsatz hat das Polizeirevier Offenburg am Donnerstag im gesamten Stadtgebiet starke Präsenz gezeigt und hierbei neuralgische Punkte genauer unter die Lupe genommen.

Das berichtet die Polizei:

Mit Verweis auf die derzeit entspannte Situation im Pfählerpark kündigte der Offenburger Revierleiter, Peter Dieterle, beim Pressegespräch zur Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik am Donnerstagvormittag an: „Wir sind nach wie vor an den Schwerpunkten präsent und werden aktiv agieren, um das Sicherheitsgefühl der Bürger weiter zu stärken.“

Der Ankündigung folgten Taten. Bei über 100 kontrollierten Personen konnten hierbei fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelrecht sowie drei Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt werden. Aus einem Streit im Bürgerpark resultieren nun Ermittlungen wegen Bedrohung und Beleidigung, als auch Ermittlungen gegen die Bestimmungen des Waffenrechts.

Bei der Überprüfung eines 34 Jahre alten Mannes im Ritter-von-Buß-Weg stelle sich heraus, dass Justitia starkes Interesse an dem Mittdreißiger hegte. Gegen den Mann lagen Haftbefehle wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor. Er wurde nach seiner Festnahme in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Außer den Straftaten haben die Beamten zusätzlich 40 Verkehrsordnungswidrigkeiten geahndet, darunter 36 Gurtverstöße. Drei Verkehrsteilnehmer konnten während ihrer Fahrt nicht die Finger von ihrem Handy lassen und ein Autofahrer hatte den fälligen Termin zur Hauptuntersuchung überschritten. Den Verkehrssündern drohen Bußgelder und Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

ots