Gleich zwei Mal hatten es die Beamten des Polizeireviers Pforzheim Nord am Donnerstag mit gewalttätigen Männern zu tun. | Foto: Silas Stein/Archiv/dpa

Tätliche Angriffe gegen Beamte

Vier Polizisten bei Festnahmen in Pforzheim verletzt

Gleich zwei Mal hatten es die Beamten des Polizeireviers Pforzheim Nord am Donnerstag mit gewalttätigen Männern zu tun.

Laut Polizei rief der Rettungsdienst am Vormittag um 11.45 Uhr die Beamten in ein Hotel in der Karolingerstraße. Dort sollte ein 25-Jähriger behandelt werden. Der Mann habe sich aber sehr aggressiv verhalten – auch gegenüber der angerückten Polizei. Er „nahm eine drohende Haltung ein und leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand“, heißt es in der Polizeimeldung. Der Mann schlug um sich, zwei Beamte wurden leicht verletzt. Und selbst als er schließlich in der Gewahrsamszelle untergebracht war, gab er keine Ruhe: Laut Polizei trat er fortwährend gegen die Zellentür.

Einen zweiten Vorfall gab es am Abend gegen 19.45 Uhr: Ein 24-Jähriger in der Bahnhofstraße wollte sich nicht von einer Polizeistreife kontrollieren lassen: Er verweigerte die Angabe seiner Personalien, trat gegen die Beamten und wehrte sich. Auch hier wurden laut Polizei zwei Beamte verletzt. Die Nacht musste der Mann in der Zelle verbringen. Beide Männer erwartet nun eine Anzeige wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

(ots/bnn)

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3952566