Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Pforzheim – Freier raubt Prostituierte aus – Zeugen gesucht

Anzeige

Pforzheim (ots) – Ein Unbekannter schlug und trat am späten Montagabend auf eine 26-jährige Prostituierte in deren Wohnung in Pforzheim ein, um ihr im Anschluss zusammen mit einem weiteren Täter die Handtasche zu rauben.

Der bislang unbekannte Freier vereinbarte gegen 23:00 Uhr mit der 26-Jährigen eine sexuelle Dienstleistung in deren Terminwohnung in der Unteren Augasse. Im Anschluss an diese gab er plötzlich vor, minderjährig zu sein und forderte die 26-Jährige auf, ihm den vereinbarten Betrag wieder zurückzugeben. Um seine Forderung zu untermauern, stieß er sie zurück und trat im weiteren Verlauf auf die Frau ein, so dass sie zu Boden fiel. Noch am Boden liegend griff der Täter seinem Opfer an den Hals und schlug ihr ins Gesicht. Währenddessen betrat ein weiterer Mann das Zimmer und beide Männer flüchteten schließlich mit der schwarz-weißen Handtasche der Geschädigten. In der Handtasche befand sich unter anderem Bargeld sowie eine silberne Armbanduhr im Gesamtwert von etwa 300 Euro.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und Personenkontrollen durch Polizeibeamte der Polizeireviere Pforzheim-Süd und Pforzheim-Nord konnten die Tatverdächtigen unerkannt entkommen.

Die Geschädigte beschrieb den Haupttäter als etwa 175 – 180 cm groß, zwischen 18 und 20 Jahren alt und mit slawischem Aussehen. Zudem hatte er kurze, nach hinten gegelte Haare, welche im unteren Kopfbereich kurz rasiert waren. Zur Tatzeit war er mit einem dunklen Kapuzenoberteil, dunkler Jeans und schwarzen Turnschuhen bekleidet. Weiterhin trug er Schmuck in Form einer dicken, goldenen Halskette und einer großen, gold-oder silberfarbenen Uhr.

Der Mittäter ist ebenfalls etwa 18 – 20 Jahre alt, hatte ebenfalls ein slawisches Aussehen und trug eine lange dunkelbraune oder dunkelgrüne Jacke, welche eine Kapuze mit Fellbesatz hatte.

Zeugen, die Beobachtungen zum Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich an den Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter 0721/666-5555 zu wenden.

Sabine Maag, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4444363