Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Pforzheim (PF) – BAB 8, Auffahrunfall am Stauende mit einem Schwerverletzten und hohem Sachschaden

Pforzheim (ots) – Eine schwer und eine leicht verletzte Person, ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 100.000,- Euro sowie ein Stau von bis zu 13 Kilometern Länge sind die Bilanz eines Auffahrunfalls durch einen Sattelzug, der sich am Mittwoch auf der A8 ereignete.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei befuhr der Fahrer eines unbeladenen Sattelzugs gegen 15.50 Uhr die Autobahn von Karlsruhe kommend in Richtung Stuttgart. Kurz vor der Autobahnausfahrt Pforzheim-Nord hatte sich ein Rückstau gebildet. Dies erkannte der 57-jährige bulgarische Sattelzugfahrer jedoch zu spät und kollidierte nahezu ungebremst mit einem am Stauende stehenden Kleintransporter. Dieser wurde zuerst auf eine davor stehende Sattelzugmaschine und danach nach rechts in die Leitplanken geschoben. Die Sattelzugmaschine schleuderte durch den Aufprall gegen einen davor stehenden BMW und danach ebenfalls nach rechts gegen die Leitplanke. Der 67-jährige Fahrer des Kleintransporters wurde in seinem total zerstörten Fahrzeug eingeschlossen und wurde schwer verletzt. Er konnte von Verkehrsteilnehmern befreit werden. Der 77-jährige Fahrer der stehenden Sattelzugmaschine wurde leicht verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste der mittlere und der rechte Fahrstreifen gesperrt werden, so dass es zu einem Rückstau von bis zu 13 Kilometern Länge kam. Die Feuerwehr Pforzheim war mit 6 Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit 4 Fahrzeugen und 7 Einsatzkräften vor Ort. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauern noch an.

Florian Herr, Pressestelle / Mirko Ossmann, Polizeiführer vom Dienst

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3908015