Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Pforzheim- Widerstandshandlungen nach Häuslicher Gewalt

Pforzheim (ots) – Zwei Polizeibeamte des Polizeireviers Pforzheim-Nord wurden am Dienstagnachmittag bei Widerstandshandlungen in Eutingen verletzt, als sie einen mit Haftbefehl gesuchten 31-Jährigen festnehmen wollten.

Gegen 17 Uhr meldete die Mutter des 31 Jahre alten Mannes, dass sie eben vor ihrem alkoholisierten Sohn geschlagen wurde und deshalb die Polizei im Eutinger Talweg benötige. Während der anschließenden Einsatzmaßnahmen stellte sich heraus, dass der Sohn mit einem Vollstreckungshaftbefehl gesucht wurde. Nach Eröffnung des Haftbefehls, versuchte er sich in die Wohnung zurückzuziehen und verhielt sich völlig unkooperativ. Beim Versuch ihn festzuhalten, setzte er sich zur Wehr, so dass die Beamten mit ihm zu Boden gingen. Erst mit Unterstützung weiterer Kräfte gelang es, den sich heftig zur Wehr setzenden und vermutlich auch unter Drogen stehenden Mann zu fixieren und mit dem Fahrzeug zur Wache zu bringen. Von dort wurde er aufgrund des Haftbefehles in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Zwei Beamte trugen durch die Widerstandhandlungen Schürfwunden und Kratzer davon, konnten ihren Dienst aber fortsetzen.

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3932571