Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Pforzheim – Zeugenaufruf nach mutmaßlichem Raub durch zwischenzeitlich identifizierte Tatverdächtige

Anzeige

Pforzheim (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Nach einer bereits am Donnerstag, 11.10.2018, gegen 20 Uhr, im Bereich des Benkiserparks verübten mutmaßlichen Raubtat, bei der das 20-jährige Opfer einen doppelten Bruch des Unterkiefers erlitt, konnten zwischenzeitlich zwei mutmaßliche Täter identifiziert werden.

Der geschädigte Tunesier begab sich am besagten Abend mit seinen Verletzungen in eine Klinik, wo er den Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Süd gegenüber angab, von zwei Personen geschlagen und ausgeraubt worden zu sein. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde der Geschädigte von einem 26-jährigen Algerier und einem 22-jährigen Tunesier im Bereich des Benkiserparks angesprochen. Als sich der Geschädigte geweigert habe, Bargeld auszuhändigen, sei er tätlich angegriffen und auch mittels einer Bierflasche in das Gesicht geschlagen worden, woraufhin er zu Boden gegangen sei. Sodann sei ihm Bargeld entwendet worden, mit dem die beiden Männer sofort flüchteten. Aufgrund der erhobenen Täterbeschreibungen konnten die beiden Tatverdächtigen zwischenzeitlich durch Beamte des Kriminalkommissariats Pforzheim ermittelt werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler dürfte noch eine dritte Person bei der Tat zugegen gewesen sein, die sich wohl aber nicht aktiv einbrachte. Zum Zeitpunkt der Tatausführung sollen weiter zwei Männer auf einer Parkbank des Benkiserparks gesessen haben, welche das Geschehen beobachtet haben dürften. Diese und gegebenenfalls weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Karlsruhe unter 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen.

Dr. Bernhard Ebinger, Staatsanwaltschaft Pforzheim

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4096914