Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

POL-KA: (PF) – Auffahrunfall nach vorangegangen Wildwechsel

Anzeige

Pforzheim (ots) – Bei einer Gefahrenbremsung wegen eines Wildwechsels kam es am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr zu einem Auffahrunfall auf der Wurmberger Straße zwischen Hagenschieß und der Anschlussstelle Pforzheim Süd. Ein 35-jähriger Audi-Fahrer musste aufgrund einer Wildschweinrotte auf der Wurmberger Straße eine Gefahrenbremsung einleiten. Trotzdem erfasste er ein Tier, das zunächst noch auf der Fahrbahn liegen blieb. Ein 26-jähriger Golf-Fahrer, der hinter dem Audi fuhr, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in der Folge auf den Audi auf. Nach ersten Erkenntnissen blieben die beiden beteiligten Fahrer unverletzt. Durch die Kollision entstand ein Sachschaden von circa 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Das Wildschwein wurde später einige Meter neben der Fahrbahn tot aufgefunden.

Florian Moreau, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/4110080