Symbolbild. | Foto: dpa (Symbolfoto)

Widerstand gegen Beamte

Schläger in Karlsruhe: 50-Jähriger verletzt drei Polizisten

Anzeige

Statt Streitschlichtung gab es Schläge: Drei Polizisten sind am Montagabend auf dem Werderplatz in der Karlsruher Südstadt von einem 50-jährigen Mann verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, waren die Beamten gegen 19.30 Uhr informiert worden, dass sich zwei Männer am Indianerbrunnen schlagen würden. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, trafen sie dort die Männer auch – der eine 45, der andere 50 Jahre alt. Die beiden verneinten jedoch, sich eine Schlägerei geliefert zu haben.

Keine Lust auf Kontrolle

Die Beamten wollten die Männer dann kontrollieren. Der 50-Jährige weigerte sich jedoch mehrfach, seine Personalien anzugeben oder seinen Ausweis vorzuzeigen, heißt es von der Polizei. Schließlich ging er auf die Polizisten los, die ihn daraufhin festnahmen. Weil der Mann sich heftig wehrte, wurden die drei Beamten leicht verletzt. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Eine später durchgeführte Atemalkoholkontrolle klärte auch einen möglichen Grund für die Aggression: Der 50-Jährige hatte über zwei Promille, heißt es von der Polizei.