Einen Toten fand die Feuerwehr im Obergeschoss des Hauses in der Moritz-Müller-Straße in West-Pforzheim. | Foto: Wacker

Feuerwehr kann nichts mehr tun

Toter bei Wohnungsbrand in Pforzheim

Nicht mehr gerettet werden konnte ein 69 Jahre alter Mann in der Weststadt. Polizei und Feuerwehr fanden ihn am Freitag tot in seiner durch einen Vollbrand total zerstörten und verrußten Wohnung auf. Die 63 Jahre alte Ehefrau des Opfers wurde verletzt und kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung stationär in ein Krankenhaus. Sie hatte versucht, ihrem Mann zu helfen. Auch ein 35 Jahre alter Polizist hatte dies versucht und wurde dabei leicht verletzt, konnte aber ebenfalls nichts mehr für das Brandopfer tun. Dass es sich bei dem Toten zweifelsfrei um den Bewohner der Wohnung handelt, soll kommende Woche eine Obduktion bestätigen.

Brandursache unklar

Unklar blieb für die Einsatzkräfte, wie es zu dem Wohnungsbrand kam. Er war gegen 13.45 Uhr bei der Feuerwehr durch einen Mitbewohner in dem Mehrfamilienhaus in der Moritz-Müller-Straße gemeldet worden. Ein Löschzug erreichte den Brandort „zwei Minuten später“. Als klar war, dass eine Person vermisst ist, wurden Rettungsbemühungen über das Treppenhaus sowie einen Drehleiter eingeleitet, informiert die Feuerwehr weiter. Sie hatte keine Chance. Der Wohnungsinhaber lag bereits verstorben in seinen Räumen, als die Rettungskräfte wenige Minuten später Zugang hatten.

Die anderen Wohnungen bleiben benutzbar

Glimpflich verlief der Brandausbruch für die anderen Bewohner des Hauses. Laut Feuerwehr wurden deren Wohnungen kontrolliert. Mehr als eine „leichte Verrauchung“ sei nicht festgestellt worden. Oben, in der letzten Wohnung vor dem Dachgeschoss war dagegen nichts mehr zu retten. „Sie ist unbewohnbar“, sagen die Brandschützer von der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Brötzingen, die mit sechs Wagen und 24 Einsatzkräften vorgefahren waren.

Sachverständiger kommt

Ebenfalls in starker Zahl war auch die Polizei vor Ort. Die Kräfte brausten mit fünf Streifenwagen von den Revieren Süd und Nord in die Moritz-Müller-Straße. Nachdem durch die Erstermittlungen keine Brandursache festgestellt werden konnte, wird die Polizei am Montag erneut am Brandort sein und eventuell auch einen Sachverständigen zuziehen, teilt sie mit.
Zur Schadenshöhe werden zum aktuellen Zeitpunkt keine Angaben gemacht. Für die Rettungsdienste war ebenfalls Großeinsatz angesagt, nachdem das Feuer gemeldet worden war. Sie fuhren mit drei Rettungs- und Notarztwagen vor.