Ein leuchtendes Blaulicht eines Notarztwagens
Ein leuchtendes Blaulicht eines Notarztwagens. | Foto: Monika Skolimowska/Archiv

Aalen

Tritt von toter Kuh?

Anzeige

Durch den Tritt einer Kuh ist ein Mitarbeiter eines Schlachtbetriebs in Aalen (Ostalbkreis) schwer verletzt worden – dabei soll das Tier bereits tot gewesen sein. Möglich soll dies durch einen Nervenimpuls gewesen sein, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der 41-Jährige hatte die zuvor getötete Kuh am frühen Morgen an einen Haken gehängt, als ihn der Tritt im Gesicht traf. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Solche Nervenimpulse seien nicht selten, schreibt die Polizei mit Bezug auf die Auskunft eines Sachverständigen. dpa/lsw