Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Unbeaufsichtigtes Stehenlassen von Gepäck kann teuer werden

Anzeige

Karlsruhe (ots) – Regelmäßig wird durch Beschilderungen, Lautsprecherdurchsagen an Bahnhöfen, oder Aufklärung durch die Polizei darauf hingewiesen, Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Welche Folgen dies haben kann, bekam ausgerechnet am Heiligabend ein 25-jähriger Chinese und etwa eine Woche später, eine 51-jährige Türkin zu spüren. Beide besuchten den MC Donalds am Hauptbahnhof Karlsruhe. Bevor sie sich an die Kasse begaben, um Essen zu bestellen, legten sie ihr Gepäck auf Sitzplätzen ab und ließen es dort ohne Beaufsichtigung stehen. Die Gelegenheit nahmen die bisher unbekannten Täter wahr und entwendeten das Gepäck der Personen. Darunter unter anderem Bargeld, ein iPad und Pässe. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Hinzu kommt jetzt noch, dass der 25-Jährige Geschädigte einen neuen Reisepass sowie ein neues Visum benötigt, um seinen Aufenthalt in Deutschland zu beenden und in seine Heimat zurückkehren zu können. Hier werden ihn wohl weitere Kosten erwarten.

Die Bundespolizei weißt aus gegebenem Anlass nochmals darauf hin: Lassen sie Gepäck und Wertsachen niemals unbeaufsichtigt stehen. Auch nicht, wenn es nur ein kurzer Moment ist.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Daniela Barg
Telefon: 0721 12016 – 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116093/4157327