Foto: © pattilabelle - stock.adobe.com

Urkundenfälschung im grenzüberschreitenden Fernreisezug

Anzeige

Kehl (ots) – Beamte der Bundespolizei haben heute Morgen in einem grenzüberschreitenden Fernreisezug von Straßburg nach Karlsruhe einen argentinischen Reisepass sichergestellt. Mit diesem wies sich ein 20-jähriger Afghane den Beamten gegenüber aus. Bei eingehender Überprüfung des Dokumentes wurden Manipulationen am Reisepass festgestellt. In der Vernehmung gab er an, dass er sich das Dokument in Griechenland erworben habe. Das falsche Dokument wurde sichergestellt. Den 20-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Urkundenfälschung sowie Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz. Er stellte einen Asylantrag und wurde an die Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe weitergeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Ramona Fidan
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/75292/4401048